Nachwuchswerbung : Gastwirte wollen Flagge zeigen

Hatten die Wirte aus dem Kreis Steinburg eingeladen: Kreisvorsitzender Otto Prüß und Gastwirtin Birgitt Bittner.
1 von 2
Hatten die Wirte aus dem Kreis Steinburg eingeladen: Kreisvorsitzender Otto Prüß und Gastwirtin Birgitt Bittner.

Demografischer Wandel und schlechte Arbeitszeiten: Die Gastwirte klagen über Nachwuchsmangel.

shz.de von
01. November 2013, 17:00 Uhr

„Es lohnt sich, in der Dehoga zu sein.“ Das war das Fazit, das Kreisvorsitzender Otto Prüß auf der Kreis-Wirte-Versammlung nach einem ereignisreichen Geschäftsjahr zog. Zu der Veranstaltung waren Gastronomen aus dem ganzen Kreis Steinburg in den Gasthof Zur Erholung in Heiligenstedten gekommen.

Vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband aus Kiel war der Geschäftsführer Stefan Scholtis angereist, der den Besuchern für Fragen zur Verfügung stand. Er sprach unter anderem über den Fachkräftemangel im Gastgewerbe, der durch die Aktion „MobiPro EU“, die auch der Jugendarbeitslosigkeit in Europa vorbeugen soll, bekämpft werden könne.

„Aber achten sie dabei auf die Unterscheidung von minderjährigen und volljährigen Auszubildenden und damit auf das Arbeitszeitgesetz“, mahnte der Dehoga-Mann, denn unter 18-Jährige seien nicht voll einsetzbar.

Otto Prüß berichtete, dass bei der Vorstellung des Holsteiner Tellers 1036 Probierportionen im Holstein Center ausgegeben wurden. Zum Start der Wild Wochen waren es 830 Portionen. „Zwei Aktionen, die sehr gut angenommen werden“, so der Kreisvorsitzende. Der Kreisverband hatte sich auf verschiedenen Ausbildungsmessen, wie der Nord-Job in Horst, präsentiert. „Es ist wichtig für uns, auf eine Ausbildung im Gastgewerbe aufmerksam zu machen“, so Prüß.

Auch Ausbildungswart Joachim Gnewuch sprach die Situation bei den Lehrlingen durch den demografischen Wandel, geringe Zahlen bei den Schulabgängern und schwierige Arbeitszeiten an. „Wir müssen Flagge zeigen und versuchen, junge Menschen für unseren Beruf motivieren.“

Die Zwischen- und Abschlussprüfungen im letzten Jahr seien mit guten Ergebnissen abgeschlossen worden, die Berufsschule in Elmshorn arbeite auf einem sehr hohen Niveau.

Gnewuch dankte zudem seinem Stellvertreter Frank Prüß, der auch in diesem Jahr wieder seinen Betrieb in allen Bereichen für den Berufswettkampf um den Elbmarschen-Pokal zur Verfügung stellen wird. „Das bedeutet viel Arbeit und Aufwand, aber kein anderer Betrieb bietet so gute Voraussetzungen“, betonte er.

Frank Prüß wurde bei den anstehenden Wahlen in seinem Amt bestätigt und Ernie Pohl zum neuen Kassenprüfer gewählt. Otto Prüß teilte mit, dass in 2014 der Dehoga Landesverbandstag im Kreis Steinburg ausgerichtet wird. Im Anschluss an die Sitzung trafen sich die Steinburger Wirte noch zum Kreis-Wirte-Ball. Neben einer großen Tombola war auch der Auftritt der Gruppe Wonderland einer der Höhepunkte der Feier.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen