Neues Stück der Theaterkiste Itzehoe : Gangster und Moneten in Dösebüttel

Letzte Proben vor der Premiere (v.li.): Silke (Tanja Wolf), Hein (Uwe Voß), Elfie (Birte Ohlfest) und Konni (Lars Nagel) schwören, das gefundene Geld nicht anzurühren.
1 von 2
Letzte Proben vor der Premiere (v.li.): Silke (Tanja Wolf), Hein (Uwe Voß), Elfie (Birte Ohlfest) und Konni (Lars Nagel) schwören, das gefundene Geld nicht anzurühren.

Die Laienschauspieler der Theater-Kiste bereiten sich auf die Premiere am 27. März vor. Die Krimi-Komödie „Beten und Moneten“ ist ihre 16. Eigenproduktion.

shz.de von
22. März 2017, 05:00 Uhr

Es geht wie so oft im Leben um Geld. Geld, das eigentlich an allen Ecken und Enden fehlt und durch ein Missgeschick plötzlich im Überfluss vorhanden ist. Schnell herrscht ein heilloses Durcheinander bei Konni (Lars Nagel), Elfie (Birte Ohlfest), Silke (Tanja Wolf) und Hein (Uwe Voß). Als dann auch noch ein echter Gangster auftaucht, müssen die Bewohner des imaginären Ortes Dösebüttel auch noch um ihr Leben fürchten. Die neue Kriminalkomödie „Beten und Moneten“ der Itzehoer Theater-Kiste, die ausschließlich aus Mitarbeitern der Itzehoer Versicherungen besteht, verspricht wieder ein urkomischer Erfolg zu werden.

Alle zwei Jahre führt die Theatergruppe eine neue Eigenproduktion auf. Die Proben beginnen, sobald das Stück fertiggestellt ist, dass die Gruppe auch selbst schreibt. Einen klassischen Regisseur gibt es aber nicht. „Wir sind sehr flexibel was die Charaktere und Texte angeht, unser Stück entwickelt sich mit den Proben“, sagt Lars Nagel und erntet zustimmendes Nicken seiner Schauspielkollegen. Dann werden Gags ausgefeilt, Gestik und Mimik verbessert und viel kritisiert, denn wenn zehn Theatermitglieder ihre Ideen einbringen wollen, gibt es viel zu diskutieren. „Trotzdem läuft es bei uns sehr strukturiert ab“, erklärt Julian Schrippnick amüsiert. Muss es auch, denn die Premiere am 27. März im Theater Itzehoe steht kurz bevor. Es ist schon das 16. Stück, das die Itzehoer Theater-Kiste seit ihrer Gründung 1995 auf die Bühne bringt. Die Erwartungen des Publikums sind immer wieder hoch, weiß Birte Ohlfest, die seit der ersten Stunde der Theater-Kiste dabei ist. „Wir wollen immer ein noch besseres Stück zeigen, deswegen führen wir auch nur alle zwei Jahre auf“, verrät sie.

Die dadurch entstehende Zeit wird genutzt, um das Theaterstück zu perfektionieren. „Dieses Jahr läuft es richtig gut“, freut sich Ohlfest. Wie in den vorigen Jahren garantiert die Theatergruppe viele humorvolle Szenen. „Wir haben Stellen, da lachen nur die Frauen und welche, da lachen nur die Männer. Oder auch mal alle zusammen – hoffen wir natürlich“, erklärt Lars Nagel, einer der Drehbuchautoren. „Beten und Moneten“ ist ein Stück bei dem sich das Publikum amüsieren soll, ganz gemäß dem Credo der Gruppe „Wir wollen unsere Zuschauer einfach nur gut unterhalten.“


>Aufführungen sind am 27. März, 19:30 Uhr und am 6. und 7. April, ebenfalls 19:30 Uhr im Theater Itzehoe. Karten an der Theaterkasse.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen