Galerie bietet Raum für regelmäßige Gesprächsabende

Elisabeth Massalme öffnet heute ihre Galerie in Marnerdeich.  Foto: spill
Elisabeth Massalme öffnet heute ihre Galerie in Marnerdeich. Foto: spill

shz.de von
04. März 2013, 03:59 Uhr

Marnerdeich | "Endlich ist soweit", sagt Elisabeth Massalme. Die 64-jährige Künstlerin eröffnet heute in Marnerdeich, Norderstraße 20, offiziell ihre Galerie "Stell-dich-ein".

"Fünf Jahre Planung liegen hinter uns", erklärt Massalme. Mit uns meint sie Ursula Stolley, in deren Haus in Marnerdeich die Galerie heute im Rahmen einer Geburtsfeier der Künstlerin eröffnet wird. Zwar lebt die gebürtige Saarbrückerin seit einigen Jahren in Berlin, hat dort ein Atelier und eine Galerie, es zieht Elisabeth Massalme aber immer wieder nach Dithmarschen zurück. "Hier habe ich den größten Teil meines Lebens verbracht, meine Kinder wuchsen hier auf, meine Freunde sind hier", zählt Elisabeth Massalme auf.

Vor 40 Jahren kam sie nach Dithmarschen, lebte und wirkte viele Jahre in St. Michaelisdonn. Nach dem Tod ihres Mannes brach Elisabeth Massalme kurzzeitig ihre Zelte in Dithmarschen ab, eröffnete in Berlin ihr Atelier. Doch Dithmarschen ließ die 64-Jährige nicht los, obwohl die erfolgreiche Künstlerin auch in Frankreich und Damaskus, der Heimat ihres Mannes, tätig war.

Die Galerie "Stell-dich-ein" hatte vielseitiger Planungen bedurft. "Ich habe in den vergangenen Monaten jeweils rund 15 Tage in Marnerdeich verbracht", berichtet sie. Das ging nur, weil sie in Berlin eine Mitarbeiterin einstellte, denn das Atelier in der Hauptstadt will sie behalten. Mit der Galerie in Marnerdeich will Massalme aber auch neue Wege gehen. Neben der Bildergalerie, ist eine Porzellanklinik integriert. Die Galerie soll zudem jeden ersten Sonnabend im Monat ab 18 Uhr Gelegenheit zu anregenden Gesprächen bieten. "In gemütlicher, kleiner Runde wird die Möglichkeit geboten, sich mit Gleichgesinnten über kulturelle, politische, gesundheitliche und zeitgenössische Themen unterhalten zu können."

Am 6. April startet der "Gesprächsabend am Samowar", wie Elisabeth Massalme ihre neue Idee benennt. "Menschen, die nicht gern in ein Lokal geben, sich aber gern mit anderen unterhalten möchten, um einen schönen Abend zu erleben", zählt sie ihre Ideen auf und findet dass die Kunst dafür den idealen Rahmen bildet. "Das alles ist mein Lebenswerk", sagt Massalme sie über das Angebot. Teilnehmer für den Gesprächskreis sollten sich anmelden unter 04851/935290.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen