zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 22:23 Uhr

Gästeansturm im Waldschwimmbad

vom

Freitag war der bislang beste Tag in diesem Jahr: Kassiererin Silvia Lenz zählte 1230 Besucher

Burg | ,,Seit dem 17. Juli brummt es", freut sich Burgs Schwimmbadwirtin Silvia Lenz, die zugleich seit 2008 die Kasse macht. So hat sie den besten Überblick über die Zahlen. Rekordtag in diesem Sommer war der vergangene Freitag mit 1230 Besuchern.

Dazu beigetragen, das es jetzt läuft, haben vor allem auch Burgs Gäste, sowie in den letzten Tagen die Besucher des Wacken Open Air. Da kam ein ganzer Schwung morgens schon zum Frühstück. Anschließend schön baden, dann Mittagessen im Schwimmbad und zurück nach Wacken. Die Wackengäste fühlten sich so wohl im Burger Schwimmbad, dass sie Silvia Lenz mit einem großen Blumenstrauss für ihre Bewirtung dankten. Die Wirtin war gerührt.

Gestern war wieder ein guter Tag im Burger Waldschwimmbad. Bis 14 Uhr zählte Lenz bereits 550 zahlende Gäste und wusste: ,,Viele kommen noch." Die Schüler Alexej Sonnenfeld und Christoph Schmitz genießen die Sommerferien im Schwimmbad. Auch wenn man alleine herkommt, trifft man im Schwimmbad jede Menge Freunde und Bekannte. Lebenslust pur versprühen die beiden bei ihren wilden Sprüngen ins kühle Nass.

,,Sehr zufrieden" mit seiner ersten Saison im Waldschwimmbad ist auch Andreas Engelke, seit Saisonbeginn Badebetriebsleiter. Beim Wachdienst wird er täglich von den Rettungsschwimmern des Burger DLRG-Ortsvereins unterstützt. Gestern hielt Berufsfeuerwehrmann und Rettungsassistent Arne Semmelhack eine wachen Blick auf die Schwimmer. ,,Mit diesem Sommer kann man schon zufrieden sein", meinte Andreas Engelke und hofft, das das Wetter bis September so phantastisch bleibt.

Das hofft auch Marco Hennig als Finanzausschussvorsitzender. Er weiß: Egal wie sich die Besucherzahlen entwickeln, ein Zuschussbetrieb bleibt ein öffentliches Freibad immer.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen