zur Navigation springen

Alemannia Wilster : Fußballjahr finanziell gut beendet

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Trotz gesunkener Mitgliederzahlen blickt der SVA positiv in die Zukunft. FuBaMa spült unterm Strich rund 29 000 Euro in die Vereinskasse.

Hendrik Gertz, Vorsitzender des Sportvereins Alemannia Wilster, sprach von einem „aufregenden, aber am Ende erfolgreichen Jahr 2013“. Schatzmeister Olaf Prüß war mit dem finanziellen Jahresergebnis zufrieden: „Das Jahr ist gut gelaufen!“ stellte er auf der Hauptversammlung des jetzt 110 Jahre alten Fußballvereins fest, auch wenn sich die Mitgliederzahl im Jahresverlauf um rund 20 auf 380 dezimiert hat. Prüß wies einen Jahresüberschuss von 8000 Euro aus und freute sich vor allem über Spenden von fast 19 000 Euro. Die FuBaMa spülte unterm Strich rund 29 000 Euro in die Vereinskasse. Gleichzeitig sei es gelungen, die Verschuldung des Vereins weiter abzubauen. In seinem Jahresbericht gab Gertz allerdings auch zu bedenken, dass der SVA anders als andere Vereine in Wilster keine Sportanlagen und Umkleidekabinen vollständig kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme. „Wir wenden zirka 40 000 Euro pro Jahr auf, um warmes Wasser, warme und saubere Kabinen und gepflegte Sportanlagen zu haben. Ohne die Fubama würde vieles nicht möglich sein. Und ohne Spenden kann ein Verein nicht existieren.“ Die Förderung des Vereinslebens durch private und öffentliche Sponsoren sei deshalb immens wichtig.

Nach einem kurzen Überblick über die sportlichen Erfolge der SVA-Fußballer im Jugend-, Damen- und Herrenbereich wies Gertz auf einige Veränderungen hin. Die Bewirtschaftung der Begegnungsstätte wechselte von Rainer Böhmert auf das Ehepaar Duffner, für die bevorstehende Fubama habe man die Eintrittspreise auf 22 Euro im Vorverkauf und 26 Euro an der Abendkasse leicht anheben müssen.

Umfassend auf die sportlichen Leistungen der Aktiven ging Fußballobmann Frank Goede in einem umfangreichen Bericht ein. Er kündigte zum Saisonende das endgültige Ausscheiden von Horst Schmidt in den Trainer-Ruhestand an. Sein Nachfolger wird Ulf Wesemann. Dessen 2. Mannschaft übernimmt Dieter Feldmann. „Die Weichen für die Zukunft sind gestellt; jetzt muss der Zug nur noch zum Laufen gebracht werden“, sagte Goede. Als einen Höhepunkt der kommenden Monate kündigte er den Sparda-Integrationscup am 9. Februar an, für den sich der SVA überraschend qualifiziert hat.

Als Schiedsrichterobmann brach Mathes Ledtje eine Lanze für weitere „Pfeifenmänner“. Schiri-Legende Kalle Ropers werde im Sommer ausscheiden, ein weiterer Unparteiischer wechselt nach Wewelsfleth. Ledtje freute sich, dass es durchaus zwei neue Aspiranten auf diese Funktion gäbe, einer davon Frank Goede. Als Jugendwart teilte Mathes Ledtje mit, dass in der G-Jugend 12 bis 16 Jugendliche, in der F-Jugend 27 Kinder, in der E-Jugend 37, in der D-Jugend 15, in der C-Jugend 16 und in der A-Jugend 19 Jugendliche des SVA aktiv sind, teilweise in Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen. Außerdem spielen 13 SVA-Mädchen in der D-, 14 in der C- und 13 in der B-Jugend auf SG-Basis. 40 Fußball-Damen laufen in zwei Damenmannschaften dem runden Leder hinterher, ergänzte Corinna Carstens. Frank Goede schloss seinen Bericht mit einem mahnenden Hinweis: „Ein Jugendförderverein wird ein herausragendes Thema für die Zukunft des gesamten Vereins!“ Dessen Vorstand soll um bis zu drei Beisitzerposten erweitert werden. Auf den ersten wurde die bisherige Schriftführerin Corinna Carstens gehievt. Das Schriftführeramt übernahm Inga Carstens. Das Amt des 2. Vorsitzenden war nach dem Rücktritt von Ralf Maron kommissarisch von Sebastian Dethlefs übernommen worden. Er wurde jetzt offiziell für zwei Jahre gewählt. Im Amt bestätigt wurden außerdem Schatzmeister Olaf Prüß und Jugendwart Mathes Ledtje. Dem Ältestenrat gehören wie bisher Hans Auch, Walter Böhmert, Horst Michelchen und Karl Paulsen an.

Viel Lob gab es für Chris Thomas (Foto) , der sein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim SVA ableistet. „Er ist ein Glücksfall für unseren Verein und für die gesamte Sportjugend“, so Hendrik Gertz . Chris Thomas bestätigte, dass ihm dieses Amt sehr viel Freude bereite. Es sei eine wichtige Grundlage für sein geplantes Studium auf Lehramt. Im SVA kümmert er sich um die G- und 1. D-Jugend, um die Schiedsrichter-Ansetzung und die Homepage. Darüber hinaus ist er an vier Vormittagen im Kindergarten, an zwei Vormittagen in der Grundschule und an einem Nachmittag in einer AG der Gemeinschaftsschule tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen