Neuer Traktor : Für den Winter gut gerüstet

Neues Gerät: Thomas Kahlcke in der Kabine des neuen Kommunal-Traktors zusammen mit (von links) Maren Nagel, Wolfgang Glißmann, Stephan Detjens und Hans Jürgen Rudkowski.
Neues Gerät: Thomas Kahlcke in der Kabine des neuen Kommunal-Traktors zusammen mit (von links) Maren Nagel, Wolfgang Glißmann, Stephan Detjens und Hans Jürgen Rudkowski.

Mit richtigem Gerät ist der Winter nur halb so schlimm - so auch in Herzhorn.

Avatar_shz von
30. Dezember 2014, 12:00 Uhr

Rechtzeitig zum ersten leichten Schneefall, erhielt der Gemeindearbeiter in Herzhorn einen neuen Kommunaltraktor mit Anbaugeräten. Es war fast wie eine Weihnachtsbescherung, als Verkaufsberater Stephan Detjens vom Landtechnikbetrieb Baasch aus Horst mit den neuen Geräten auf den Hof des Gemeindehauses Herzhorn fuhr. Empfangen wurde er von der Bürgermeisterin Maren Nagel aus der Engelbrechtschen Wildnis und von ihrem Amtskollegen Wolfgang Glißmann aus Herzhorn. „Den Kommunaltraktor haben wir zusammen angeschafft und er wird in beiden Gemeinden eingesetzt“, sagte Maren Nagel über das Gemeinschaftsprojekt. Die 45 000 Euro für die Anschaffung werden zu 60 Prozent von der Gemeinde Herzhorn, zu 30 Prozent von der Gemeinde Engelbrechtsche Wildnis und zu 10 Prozent vom Amt Horst-Herzhorn finanziert.

Neben den Arbeiten in beiden Gemeinden wird der Traktor auch rund um das Amtsgebäude in Herzhorn eingesetzt. Die Anschaffung war erforderlich geworden, weil der bisherige Kommunaltraktor den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprach und stark reparaturanfällig geworden war. In diesem Zusammenhang verkündete Wolfgang Glißmann: „Der Verkauf des Alttraktors wurde für uns zu einer Weihnachtsüberraschung. Über eine Internetauktionsbörse für Kommunalgeräte konnten wir 10 000 Euro erzielen. Das ist fünfmal so viel, wie wir erwartet hatten.“

Zum Gesamtpaket der Auslieferung zählen neben dem 50-PS-Trecker der Marke Deutz mit Kabine ein Schlegelmulcher, ein Frontsichelmäher, ein Straßenbesen mit Auffangbehälter und ein Schneeschild. Detjens: „Der Trecker hat außerdem extra eine breite Rasenbereifung, um beim Mähen keine Fahrspuren einzudrücken.“

Bedient wird das neue Gerät vom Gemeindearbeiter Thomas Kahlcke. Zu seinen Hauptarbeiten zählen das Mähen der Rasenflächen inklusive des Sportplatzes, das Schlegeln der Bankette an den Gemeindestraßen, die Straßenreinigung und zur aktuellen Jahreszeit der Winterdienst. Kahlcke: „Ich freue mich schon auf meinen ersten Einsatz mit dem neuen Gerät. Der Winter kann kommen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen