Frühschoppen für den guten Zweck

Machen Stiftungsgelder für Brunsbüttel locker:  Stefan Mielke (l.), Christine Kruse und Vorsitzender Wilfried Hansen von der Bürgerstiftung, die auch die Lieselotte-Eberhardt-Stiftung betreut.
Machen Stiftungsgelder für Brunsbüttel locker: Stefan Mielke (l.), Christine Kruse und Vorsitzender Wilfried Hansen von der Bürgerstiftung, die auch die Lieselotte-Eberhardt-Stiftung betreut.

shz.de von
29. August 2018, 13:38 Uhr

Zum vierten Mal veranstaltete die Bürgerstiftung Brunsbüttel auf dem Akazienhof einen Jazz-Frühschoppen. In der Reithalle von Familie Kruse brachte das „Clarinet & Sax Revival Quartet“ die rund 200 Gäste zum Swingen. Mit New Orleans und Cool Jazz, mit „Jambalaya“ und „Honky Tonk Woman“, bei frischen Flamkuchen und kalten Getränken, fühlten sich die Besucher wohl.

„Wir sind sehr zufrieden, wir haben deutlich mehr Besucher als in den Vorjahren und tatkräftige Unterstützer“, sagte Stefan Mielke. Gemeinsam mit Christine Kruse ist er Stellvertreter vom Vorsitzenden, Brunsbüttels Alt-Bürgermeister Wilfried Hansen, und freute sich über die „hervorragende Stimmung“. Die Eintrittsgelder flossen wieder an die Bürgerstiftung, die in diesem Jahr 20 000 Euro für Schulen, Vereine sowie kulturelle und soziale Einrichtungen in der Schleusenstadt ausschüttet. Hinzu kommen 25 000 Euro aus der Lieselotte-Eberhardt-Stiftung Itzehoe, die von der Bürgerstiftung betreut wird: Unterstützt werden Brunsbütteler Seniorinnen, um in Zusammenarbeit mit sozialen Vereinen und Verbänden sowie den Senioreneinrichtungen zum Beispiel Theaterbesuche zu finanzieren.

„Es gibt immer mehr Akzeptanz unter den Bürgern und auch höhere Spenden aus der Region, mit denen wir dann Gutes tun können“, erzählt Wilfried Hansen. Die Bürgerstiftung hat gerade eine Aktion etabliert, in der jeweils eine Schülerin und ein Schüler aus der Regionalschule und dem Gymnasium für ihr soziales Engagement mit jeweils 100 Euro geehrt werden. „Es ist wichtig, die Jugend mit einzubeziehen, zu fördern und positives Handeln auch anzuerkennen.“


Infos im Internet: www.buergerstiftung-brunsbuettel.de


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen