Zwischen Neumünster und Aukrug : Frontalzusammenstoß auf der B430

1 von 2

Großeinsatz zwischen Aukrug und Neumünster: Bei einer Frontalkollision sind am Donnerstagvormittag zwei Frauen schwer verletzt worden. Eine Stunde lang blieb die Straße voll gesperrt.

shz.de von
05. Juni 2014, 11:50 Uhr

Neumünster/Aukrug | Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der regennassen Bundesstraße 430 sind am Donnerstagvormittag gegen 9 Uhr zwischen Neumünster und Aukrug (Kreis Rendsburg) zwei Frauen schwer verletzt worden.

Ein VW-Campingbus und ein VW-Minivan waren in Höhe Helenenhof im Verlauf einer leichten Kurve frontal kollidiert. Die 47-jährige Fahrerin des Campingbusses verlor auf regennasser Straße die Kontrolle über ihren Wagen, nachdem sie verkehrsbedingt abbremsen musste. Dabei geriet sie in den Gegenverkehr und es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem PKW der 45-jährigen Unfallgegnerin. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, so dass von einem wirtschaftlichen Totalschaden in einer Gesamthöhe von etwa 13.000 Euro ausgegangen werden kann.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften war vor Ort. Neben den Feuerwehren aus Aukrug und Hohenwestedt sowie Rettungswagen aus Neumünster und dem Kreis Rendsburg war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die beiden Frauen wurden noch vor Ort notärztlich versorgt und dann ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus nach Neumünster gebracht. Die B430 war über eine Stunde lang voll gesperrt, in beiden Fahrtrichtungen bildeten sich lange Staus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen