zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 02:34 Uhr

Weihnachtsmarkt : Fröhliches Advents-Treiben

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Viele Besucher kommen auch aus dem Umland des Luftkurorts zur zweitägigen Veranstaltung im Herzen Burgs.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 17:00 Uhr

Vorweihnachtliche Stimmung im Luftkurort: Burg lockte zwei Tage lang mit einem Weihnachtsmarkt, der in den Abendstunden hell im Glanz der vielen Lichter erstrahlte. Die Besucher kamen nicht nur aus dem Ort, sondern auch aus dem Umland.

Große Kinderaugen, als der Nikolaus mit schweren Schritten über den Markt stapfte, an den Buden und Ständen stehen blieb und die kleinen Besucher zu sich bat. Janina (4) versteckte sich zunächst hinter ihrer Oma, lugte aber trotzdem neugierig auf den Jutesack, den der Mann im roten Mantel öffnete. Süßigkeiten wurden gereicht, Kinderköpfe gestreichelt und die Erwachsenen Marktbesucher begrüßt. Fröhlich lachend kam auch eine Weihnachtselfe daher und verteilte selbst gebackene Kekse und Süßigkeiten. „Ich war zuvor im Blumengeschäft König, begrüßte dort die Kunden. Nun wollte ich den Menschen hier auch noch eine Freude machen“, erzählte Elfe Jennifer Trieschmann.

Zwischen den geschmückten Buden, Imbiss- und Getränkeständen trafen die Besucher auf Freunde und Bekannte, verweilten im Gespräch und genossen die heimelige Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt. Die Kinder vergnügten sich im Kinderkarussell des Gewerbevereins oder streichelten begeistert Hasen, Meerschweinchen, Esel und Ziegen im Streichelzoo von Kerstin Wagner aus Hochdonn. Losbuden lockten mit Gewinnen. Mit dabei auch die Burger Waldjugend, die an ihrem Stand viele selbst hergestellte Dinge wie Meisenglocken oder Nistkästen verlosten. Am Stand des AWO-Waldkindergartens gab es nicht nur hübsche Dekorationen und Geschenkartikel. Dort konnten die Lütten sich auch fachmännisch von Janine Röhnert aus Gokels schminken lassen. Bastelarbeiten und Schmalznüsse bot Elke Rieck an ihrem Stand an. Viel Spaß hatten die Burger Grundschüler an ihrem Stand mit Bastelarbeiten zum Advent. Die Jungen und Mädchen der Klassen 3a und 3b baten um eine kleine Gabe, für die sie den Spendern dann Gedichte aufsagten. Traditionell war die Feuerwehr auf dem Weihnachtsmarkt. Die Blauröcke luden zu Glühwein, Kakao und Apfelsaft ein. Grillstände mit Bratwurst oder Nackensteaks, Stände an denen es Förtchen oder Waffeln gab rundeten das Bild ab. Lachend drängten sich Lasse und Magnus (beide 4) durch die Besucher. In einem kleinen Bauchladen hatten die Brüder selbst gemachte Marmelade und priesen ihre Ware aus Zwetschgen und Schokolade zum Kauf an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen