Stadtfest : Fröhlicher Sketch-Reigen mit den Oldies

De Oldies: ( hinten v.l.) Andreas Knop und  Dörte Claußen  sowie  Maike Harms-Krämer, Lars Gattorf und Katja Döhren (vorne).
De Oldies: ( hinten v.l.) Andreas Knop und Dörte Claußen sowie Maike Harms-Krämer, Lars Gattorf und Katja Döhren (vorne).

Laienspieler bringen fröhliche Szenen auf die Bühne der Tonhalle in Marne. Der plattdeutsche Theaterabend von De Oldies ist traditionell die inoffizielle Stadtfesteröffnung.

shz.de von
14. September 2013, 05:00 Uhr

„Das Lampenfieber ist schon enorm groß“, zeigt sich Katja Döhren aus Dingen etwas nervös vor dem großen Auftritt. Gemeinsam mit den Laiendarstellern der Theatergruppe De Oldies wird sie am Donnerstag, 19. September, ab 20 Uhr auf der Bühne der Tonhalle stehen und Sketche spielen. Der Theaterabend in der Tonhalle ist traditionell die Auftaktveranstaltung für das Stadtfest im Rahmen der Kohltage.

Im vergangenen Jahr hatte sich Döhren an dem Experiment „Sketche für Neulinge“ von Maike Harms-Krämer beteiligt und erstmals auf der Bühne in der Tonhalle Theaterluft geschnuppert. „Es war schon prickelnd, in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen und dann vor Publikum aufzutreten“, sagt sie begeistert – und ist seither vom Theaterspiel-Virus infiziert.

„Wir haben in diesem Jahr einen quietschvergnügten Abend mit verschiedenen Sketchen ausgearbeitet, der die Zuschauer begeistern wird“, ist sich Harms-Krämer sicher. Die Eddelakerin ist Sprecherin für die plattdeutsche Theatergruppe. „Wir sind kein Verein mit starren Regeln und Vorschriften. Was uns verbindet, ist der Anspruch, immer das Beste für unser Publikum geben zu wollen.“

„Einen ganzen Abend zu gestalten und das Publikum zum Lachen zu bringen, ist schon eine Herausforderung auf die ich mich freue“, erklärt Katja Döhren. Neben der Dingenerin können die Zuschauer Dörte Claußen, Maike Harms-Krämer, Andreas Knop und Lars Gattorf auf der Bühne erleben. Die einzelnen Stücke wird Sven Hamann anmoderieren. Die besondere Herausforderung ist, dass die Darsteller immer wieder schnell in andere Rollen schlüpfen und umdenken müssen. „Das ist spannend und macht unglaublich viel Spaß“, weiß Maike Harms-Krämer. Es geht um Nicklichkeiten des Alltages und vornehmlich um die typischen Frauen- und Männer-Konflikte.

>Karten: Tourist-Information am ZOB, Tel: 04851/957686


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen