zur Navigation springen

Sozialkaufhaus : Frischer Glanz für den guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Awo-Sozialkaufhaus: Tolle Resonanz auf Neueröffnung. Spendenbereitschaft hat nochmals zugenommen.

Der Andrang war groß. Den ganzen Tag über tummelten sich gestern zahlreiche Interessierte in den Räumen der Awo in der Stiftstraße. Das Sozialkaufhaus hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen, mit der Veranstaltung wurde die Neueröffnung nach dem Umbau gefeiert, zudem gab es einen Verkauf an jedermann.

„Die Resonanz ist toll“, konnte Martin Meers, Geschäftsführer der Awo Bildung und Arbeit bereits gegen 15 Uhr verkünden. Zu diesem Zeitpunkt hatte der offizielle Teil der Veranstaltung noch gar nicht begonnen. In seiner kurzen Ansprache dankte Meers dem gesamten Team der Awo für die geleistete Arbeit. Der Eröffnungstermin sei zwar ehrgeizig gewählt, doch bis auf Kleinigkeiten sei alles fertig. „Mein Kompliment, das Sozialkaufhaus Itzehoe strahlt in neuem Glanz“, sagte Meers. In den vergangenen Wochen hatten mehr als 40 Mitarbeiter in den Räumen gearbeitet, Ideen eingebracht, das Kaufhaus um neue Abteilungen erweitert und verschönert. So ist beispielsweise ein kompletter Flügel dazu gekommen, in dem es ab sofort eine Abteilung für Herrenmode und Elektro-Kleingeräte gibt.

Die Notwendigkeit der Umgestaltung habe einen weltpolitischen Hintergrund, so Meers. „Krisengebiete im Irak und Syrien, Verfolgung in weiteren Staaten sowie Hunger und Armut führen dazu, dass uns auch im Kreis Steinburg und in Itzehoe immer mehr Flüchtlinge und Asylbewerber erreichen.“ Den Menschen mangele es an nahezu allem, insbesondere Dingen des täglichen Bedarfs wie Kleidung, Hausrat und Möbeln. „Darauf mussten wir als Awo reagieren, um den gestiegenen Bedarf auch zukünftig abdecken zu können“, sagte Meers, der betonte, dass man sich außer um Flüchtlinge und Asylbewerber auch weiterhin um alle Menschen mit wenig Einkommen kümmere. Ausdrücklich lobte der 47-Jährige die Spendenbereitschaft der Menschen in der Region. Gerade in den vergangenen Tagen habe diese nochmals zugenommen.

Wie hoch die Qualität der gespendeten Sachen ist, demonstrierten Schüler der Klosterhofschule mit einer kleinen Modenschau. Die Klasse 9c um Klassenlehrerin Svenja Fresemann zeigte auf der Bühne eine bunte Auswahl an Freizeit- und Abendmode – und als Höhepunkt sogar ein Brautkleid.

Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen lobte die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen Sozialkaufhaus und Stadt Itzehoe. Das habe sich nicht zuletzt bei der Gas-Explosion in der Schützenstraße im März gezeigt. „Es wurde sofort, spontan und konstruktiv geholfen. Dafür danke ich dem Team.“ Das Kaufhaus genieße einen sehr guten Ruf und zeichne sich durch die Freundlichkeit der Mitarbeiter aus. „Die Menschen werden mit Würde behandelt und haben das Gefühl, ganz normal einkaufen zu gehen“, so Koeppen.

Bis in den späten Nachmittag hinein tummelten sich die Besucher im Sozialkaufhaus und einem im Garten aufgestellten Zelt. Auf der Bühne sorgten Kinder der Kindertagesstätte Hohenlockstedt für musikalische Unterhaltung. Für sein langjähriges Engagement in der Awo, unter anderem als Kreisvorsitzender, wurde Uwe Mettjes geehrt. Zu gewinnen gab es auch etwas: Neben einem Mercedes-Fahrrad lockte als Hauptpreis ein zweitägiger Aufenthalt in Brodten bei Lübeck. Dafür galt es, die Zahl von Knöpfen, die sich in einem großen Glas befanden, zu schätzen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert