zur Navigation springen

Investition : Frischemarkt Frauen wird für eine Million Euro renoviert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Frischemarkt Frauen bleibt wegen Renovierungsarbeiten vier Tage geschlossen.

Die Kunden sollen sich noch wohl fühlen: Rund eine Million Euro werden jetzt in den Frischemarkt Frauen am Fritz-Lau-Platz investiert. „Wir renovieren von Grund auf“, erklärt Inhaber Jan Frauen.

Die Handwerker sind schon im Haus und Teile der Wände im Drogeriebereich werden bereits gestrichen – „in warmen Tönen“. Zudem wird der Markt mit einer Grundfläche von 1900 Quadratmetern nächste Woche mit neuen Möbeln ausgestattet.

Dafür muss ab kommenden Sonnabend, 26. Oktober, geschlossen werden. Wiedereröffnung ist dann am Donnerstag, 31. Oktober, um 7 Uhr. Als Dankeschön verspricht Jan Frauen dann „sehr schöne, tolle Angebote“.

Renovieren und offen halten, das sei weder den Kunden noch den 56 Mitarbeitern zuzumuten. „Wir wollten einen klaren Schnitt bei der Renovierung.“

Die Grundstruktur bleibt im Wesentlichen erhalten, es gibt aber Neuerungen. So bekommt die Leergutannahme einen separaten Eingang. Die Lottoannahme bleibt im Eingangsbereich, wird aber künftig quer stehen. Sichtbarrieren wird es künftig nicht mehr geben.

Michael Reuter (49) freut sich auf die Renovierung. Er ist Marktleiter, seit der Frischemarkt 1994 in Glückstadt eröffnet wurde. Und der letzte Umbau ist neun Jahre her. Der Markt sollte eigentlich schon viel früher renoviert werden. Doch der Termin verschob sich durch den Einsturz des Daches im Frauen-Markt in Brunsbüttel. Wie berichtet, hatte im Juni ein Wolkenbruch den großen Schaden in der Schleusenstadt verursacht.

Die Pläne, eventuell auf das Kasernengelände zu ziehen, sind vom Tisch, sagt Jan Frauen. Ein Investor hatte der Familie Frauen das Angebot gemacht, dort Teil eines Einkaufszentrums zu werden. „Wir sehen dort für uns keine Zukunft“, sagt Jan Frauen. Ein Umzug sei auch von der Stadt nicht gewollt. Und den Stadtvertretern zollt bescheinigt er eine „verantwortungsvolle Politik“, wenn es um Handel und Gewerbe geht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2013 | 13:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen