Patenschaft : Freundschaft zur finnischen Feuerwehr

Deutsch-finnische Freundschaft: (v.li.) Maik Lüdke, Mikka Urinmäki, Teemu Jokisaari und Marc Barkley.
Deutsch-finnische Freundschaft: (v.li.) Maik Lüdke, Mikka Urinmäki, Teemu Jokisaari und Marc Barkley.

Eine Wanduhr nahmen die Hohenlockstedter Kameraden als Gastgeschenk mit zur Patenwehr im finnischen Lapua – mitgebracht haben sie den Wanderpokal vom Wettkampf.

shz.de von
30. Juli 2015, 05:30 Uhr

Zum 30-jährigen Bestehen des Feuerwehrvereins von Lapua besuchte eine Gruppe der Hohenlockstedter Feuerwehr mit ihren Familien die Kameraden in Finnland. Dort gab es einen herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen. Denn im Lauf der Jahre sind enge Freundschaften zwischen den Gastfamilien entstanden. Lars Holdorf und Heiko Nölting, die seit 1991 bei jeder Fahrt dabei waren, freuten sich, jetzt auch Markku Maenpää (77 Jahre), der 1976 den Kontakt mit der Feuerwehr Hohenlockstedt aufgebaut hatte, wiederzusehen.

Am ersten Tag stand eine große Schiffstour rund um einen der größten Seen auf dem Programm. Der Kapitän erklärte den deutschen Gästen die Geschichte des Sees und zeigte den Kindern einen echten Meteoriten. Virve Jokisaari und Tanja Barkley halfen bei der Übersetzung der schwierigen Sprache.

Zwischen den beiden Feuerwehren werden bei jedem Treffen einige Wettkämpfe veranstaltet – so auch dieses Mal. Bei verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel dem Wassertransport und Schlauchwettausrollen, geht es jeweils um den Wanderpokals. Dieses Mal hat Hohenlockstedt den Pokal mit nach Hause genommen. In zwei Jahren kommen die Finnen zu Besuch nach Hohenlockstedt und werden versuchen, den Pokal zurück zu erobern.

Der jetzige Feuerwehrchef Mika Uurinmäki und sein Stellvertreter Teemu Jokisaari freuten sich über den Besuch aus Hohenlockstedt und die intensiv gelebte Freundschaft. Er berichtet, dass auch in Finnland die Haushaltsmittel nicht mehr so zur Verfügung stehen. Auch sind die Feuerwehren zu Regionalfeuerwehren umstrukturiert worden. In Lapua gibt es auch eine Berufsfeuerwehr. Aber eines steht fest: Trotz knapper Kassen wird die deutsch-finnische Freundschaft von beiden Seiten weiter gepflegt.

Auch Feuerwehrchef Hanno Puranen aus Seinäjoki freute sich, Erfahrungen mit den deutschen auszutauschen. Bei der offiziellen Jubiläumsfeier überreichten Marc Barkley (stellvertretender Gemeindewehrführer) und Maik Lüdke (Wehrführer Lockstedter Lager) den finnischen Gastgebern eine Uhr mit dem Logo der Hohenlockstedter Feuerwehr. Barkley bedankte sich bei allen, die diese Freundschaft ermöglichen und freut sich auf ein Wiedersehen in Hohenlockstedt. Bei der abendlichen Festveranstaltung wurde zur Live-Musik getanzt und viele neue Kontakte geknüpft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen