zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 15:31 Uhr

Itzehoe : Freizeitgestaltung ohne Ausgrenzung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Gruppe Lebendige Inklusion stellt Programm vor: Von Fahrten im Rolli-Bus bis zu Vorträgen über soziale und Ernährungs-Themen.

von
erstellt am 03.Mär.2016 | 14:00 Uhr

Die ehrenamtliche Gruppe „Lebendige Inclusion“ fördert die Teilhabe behinderter Menschen an Freizeitgestaltung und Fachvorträgen. In ihrem Programm für 2016 sind neun Informationsveranstaltungen sowie sechs Ausflüge im rollstuhlgerechten Reisebus der gemeinnützigen Stiftung „Mensch Mobil“ geplant. Die Initiatoren, Günter Seligmann von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und Marita Brunswik, ehrenamtliche soziale Dienste im Kreis Steinburg, betonen, dass die Teilnahme jedem offen steht.

Seligmann über die barrierefreien Ausfahrten: „Ich habe einen Bus gesucht, mit dem die DMSG ihre jährlichen Ausflüge kostengünstig und sicher durchführen kann. Man muss aber nicht Mitglied bei uns sein. Es kommen Behinderte und Nichtbehinderte zusammen, aus dem ganzen Kreisgebiet. Da findet Inklusion statt. Ausflüge machen wir inzwischen auch für Altersheime.“ Marita Brunswik hofft, dass sich die Möglichkeit, den Rolli-Bus bei der Norderstedter Stiftung „Mensch Mobil“ zu ordern, in den Sozialverbänden und Kommunen herumspricht: „Ich finde es traurig, wenn gehbehinderte Bürger zu Gemeinschaftsausflügen nicht mitgenommen werden. Es gibt so viele Ausflugsziele, die barrierefrei und für alle geeignet sind, man muss nur wollen. Dazu gebe ich auch gern Auskunft. Behinderung fängt ja schon beim Rollator an – wir dürfen niemanden ausgrenzen.“

Die Kosten hielten sich in Grenzen, weil der Bus einer gemeinnützigen Stiftung gehöre. Auf Vermittlung der Steinburger Gruppe „Lebendige Inclusion“ nutze die Rollstuhl-Basketballmannschaft des HSV den behindertengerechten Bus mittlerweile für die Fahrten zu Auswärtsspielen.

Die Vorträge finden an jedem zweiten Donnerstag eines Monats ab 16 Uhr im Kreisgesundheitsamt, Viktoriastraße 17a, statt. Das erste Halbjahr beginnt mit einem Referat des Apothekers Sebastian Jahn am 10. März. Er informiert über die Auswirkung von Nahrungsergänzungsmitteln auf Medikamente. Am 14. April berichtet Gesundheitsberaterin Carmen Andersen über ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Informationen über weitere Vorträge und barrierefreie Ausflüge gibt es am 16. April beim Tag der Vereine im Holstein Center. Im Gesundheitsamt klärt das Deutsche Rote Kreuz am 12. Mai über das 2. Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz 2017 auf. Ebenfalls in der ersten Jahreshälfte informiert sich die Gruppe über barrierefreies Bauen und Wohnen in Lägerdorf.

Ausfahrten mit dem Rolli-Bus: am 18. April ins Alte Land, am 23. Mai zum Tierpark Gettorf, am 8. August in die Lüneburger Heide, am 29. August zum Botanischen Garten Kiel und im Dezember zu einem Weihnachtsmarkt.

Das Programm der Gruppe liegt unter anderem bei Ärzten und Apotheken aus, ist über die DMSG-Homepage und bei den Veranstaltungen der Plattsnacker zu erhalten.


>Infos bei Günter Seligmann, 04821/4091402, und Marita Brunswik, 04826/3765006 und 0160/3722172.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen