zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 03:17 Uhr

Freibad unter neuer Leitung

vom

Michael Mitterer übernimmt die städtische Einrichtung/Ingo Allert geht in Vorruhestand/ Trotz kleiner Schäden Mittwoch Eröffnung

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kellinghusen | Kleinere Winterschäden müssen noch behoben werden, doch am Eröffnungstermin wird nicht gerüttelt: Mittwoch, 15. Mai, werden die ersten Badegäste im Kellinghusener Freibad erwartet. Traditionell ist der Eintritt am ersten Tag frei.

Die Besucher müssen sich ab dieser Saison aber an ein neues Gesicht gewöhnen. Ingo Allert leitet nur noch bis zum 15. Juni die städtische Einrichtung, dann geht er nach zehnjähriger Tätigkeit in den Vorruhestand. Verantwortlich für den Schwimmbadbetrieb ist dann Michael Mitterer, der jetzt bereits seine neue Arbeitsstelle kennen lernt.

Der 40-Jährige, der in Uetersen wohnt, bringt viel Erfahrung mit. In Neumünster absolvierte er von 1989 bis 1992 eine Lehre zum Schwimmmeistergehilfen. Stationen waren danach Struvenhütten, Wedel (18 Jahre), Tostedt und zuletzt Hamburg. Seit 2002 ist der 40-Jährige geprüfter Meister für Bäderbetriebe, später folgte im Fernstudium noch Buchhaltung. "Ich suchte eine neue Herausforderung", begründete Michael Mitterer seine Bewerbung für Kellinghusen. Am Konzept von Ingo Allert will er vorerst nichts ändern, erst möchte er alles kennen lernen.

Mit Mitterer zusammen begann auch Tim Müller im Freibad. Er bleibt die gesamte Saison über als Rettungsschwimmer und unterstützt seinen Chef. Müller kommt aus Bayern wohnt aber seit August in Kellinghusen. In seiner alten Heimat trat der gelernte Lkw-Mechaniker bereits mit sechs Jahren der Wasserwacht bei und blieb dieser bis heute treu. Nach der Saison in Kellinghusen möchte er eine Ausbildung zum Rettungsassistenten beginnen.

Ab Mittwoch werden auch die Jahreskarten im Bad verkauft. Die Preise - auch für die normalen Karten - sind leicht gestiegen, weil erstmals die gesamte Saison über das Wasser erwärmt wird. Die Anlage war Mitte 2012 in Betrieb gegangen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen