Freibad mit Weltmeister-Baujahr

Den  Schiffsverkehr beobachten, bei der Ein- oder Ausfahrt in die oder aus der Schleuse – das geht im Freibad Ulitzhörn. Das Freibad feiert 60. Geburtstag.
Foto:
1 von 3
Den Schiffsverkehr beobachten, bei der Ein- oder Ausfahrt in die oder aus der Schleuse – das geht im Freibad Ulitzhörn. Das Freibad feiert 60. Geburtstag.

Ulitzdorfer Schwimmbad feiert 60. Geburtstag und lädt zur großen Sommerparty / Glückwünsche kamen über das Internet

shz.de von
25. Juni 2014, 19:03 Uhr

Vor 60 Jahren, am 20. Juni 1954, ist das Brunsbütteler Freibad Ulitzhörn eröffnet worden. Aber erst einen Monat nach dem 60. Geburtstag des an der Kanalmündung gelegenen Freibads soll das Fest mit einer großen Sommerparty mit Kinderanimation und Musik von DJ Crazy Ardo bei freiem Eintritt am Sonntag, 20. Juli, ab 13 Uhr gefeiert werden. „Dann woll’n wir ’ne Party machen!“, kündigt Dr. Guido Austen an. Er ist als Prokurist neben Geschäftsführer Bürgermeister Stefan Mohrdieck mit den Führungsaufgaben des Freibades und dem laufenden Tagesgeschäft des ebenfalls städtischen Hallenbades LUV beauftragt.

Austen freut sich besonders darüber, dass die Idee für diese Feier des Freibad-Geburtstags aus den Reihen der Mitarbeiter geboren worden sei. Die organisatorische Leitung habe der Betreiber von Bistro und Kiosk, Sascha Braun, übernommen, der mit seinen Kollegen auf ein erfolgreiches Fest und vor allem auf gutes Wetter hofft.

Anlässlich des Geburtstagsfestes konnten Freibad-Freunde über das soziale Netzwerk Facebook Geburtstagsgrüße verschicken. Die fünf witzigsten Grußfotos stehen ab heute auf der Seite www.facebook.com/freizeitbad.luv zur Wahl. Die fünf besten Einsendungen werden mit einer 50er Karte für das Freibad belohnt. Sie stellt einen Wert von 100 Euro dar. Außerdem werden weitere Zehnerkarten für Kinder und Erwachsene ausgeschüttet.

Der freie Eintritt zum Jubiläumsfest ist versprochen. Gleichwohl ruft Dr. Guido Austen die Besucher auf, an diesem Tag den Förderverein Freibad Ulitzhörn mit einer Spende zu unterstützen. Der Förderverein habe in der Vergangenheit eine große Rolle für den Freibadbetrieb gespielt und sei auch heute noch bemüht, Spenden für das Freibad zu sammeln und dem Personal unter die Arme zu greifen. Dankenswerterweise habe der Förderverein auch die Pflege der Grünanlagen im Freibad übernommen. „Ohne den Förderverein hätte es im vergangenen Jahr nicht den Bau des neuen Kinder-Planschbeckens gegeben“, lobt Dr. Guido Austen.

Der rund 400 Mitglieder starke Förderverein war anfangs vom Bayer-Mitarbeiter Dr. Zarnack geführt worden, hatte dann mit Anette Mehlig eine aktive Gallionsfigur und wird heute von Robert Lieb geleitet. Dr. Guido Austen stellt mit Nachdruck den ideellen Wert des Fördervereins heraus, der in der Bevölkerung der Schleusenstadt breit verankert sei.

Die Freizeitbad Brunsbüttel GmbH, so Austen weiter, sei ein Eigenbetrieb der Stadt und beauftragt mit dem Betrieb von LUV und Ulitzhörn. Im Sommer werde bewusst auf einen zweigleisigen Badebetrieb verzichtet, weil es keinen Sinn mache, beide Bäder gemeinsam zu fahren. Das Hallenbad sei deshalb von Juni bis Ende August geschlossen, das Freibad in der gleichen Zeit geöffnet. Die Sauna im Freizeitbad werde in diesen drei Monaten nur eingeschränkt weiter betrieben.

Den Ulitzhörn-Auftakt übernimmt in jedem Jahr der örtliche TSV mit seinem Triathlon, der immer am letzten Mai-Wochenende ausgetragen wird. Die Freizeitbad GmbH ist für den Betrieb zuständig. Weil die Badeaufsicht zwingend mit zwei Bademeistern besetzt sein muss, werden abwechselnd zehn Mitarbeiter allein für diese Aufgabe eingesetzt; darüber hinaus auch Mitarbeiter für die Kasse und die Reinigungsaufgaben.

Allerdings hat die Stadt Brunsbüttel auch Probleme mit dem Freibad. So sagt Dr. Austen: „Was uns drückt, sind die Besucherzahlen.“ Es fehlen vor allem die Kinder und Jugendlichen, bedauert er. Er führe dies auf zurückgehende Schülerzahlen sowie auf ein geändertes Freizeitverhalten der Jugend zurück. Dabei spiele das Freibad gegenüber Internet und Computerspiele eine kleinere Rolle.




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen