Frauen- und Mädchenpower bei den Schachfreunden

Lucy und Laura würden sich über noch mehr weibliche Schachspielerinnen freuen.
Lucy und Laura würden sich über noch mehr weibliche Schachspielerinnen freuen.

shz.de von
27. Juli 2015, 10:00 Uhr

Die Schachfreunde Wilstermarsch wurden jetzt aufgefordert, eine Frauen- und Mädchenmannschaft für die Frauenschachlandesliga zu melden. Dieser Aufforderung kommen die Schachfreunde Wilstermarsch nach.

Wenn am 27. September das erste Punktspiel um 10 Uhr beginnt, steht in diesem Jahr den Schachfreunden Wilstermarsch ein Kader von insgesamt zehn Frauen und Mädchen, also 25 Prozent der Vereinsmitglieder, zur Verfügung.

Mit Maria Fernanda, Lucy Jasmin, Laura Marleen (Gastspielerin von Merkur Hademarschen), Anna-Marie, Maike, Clarissa, Mina, Liv und zweimal Anke ist der Kader gut aufgestellt. Die Altersspanne reicht von 10 bis 45 Jahren. Also eine junge Truppe, die aber auch nichts dagegen hätte, den Altersdurchschnitt etwas höher zu bringen.

Aus diesem Grund bitten die zukünftigen Spielerinnen der Frauenschachlandesliga darum, dass viele Frauen und Mädchen, die Schach spielen können, es erlernen wollen, oder früher einmal Schach gespielt haben, sich doch einmal beim Training der Schachfreunde Wilstermarsch blicken zu lassen. Keine Angst: Frau oder Mädchen muss nicht sofort in den Punktspielbetrieb einsteigen, erst einmal spielen, trainieren, reden, fröhlich sein und sich bei den Schachfreunden Wilstermarsch wohl fühlen.

Übrigens ist auch ein hohes Alter kein Grund, dem Schach fern zu bleiben, denn auf dem Jahrmarkt in Wilster lernten die Schachspielerinnen der Schachfreunde Wilstermarsch eine 90-jährige Frau kennen, die sich recht gut im Schach tat.

In den Sommerferien sind die Frauen und Mädchen der Schachfreunde Wilstermarsch übrigens jeden Freitag von 17 Uhr bis 20 Uhr im Alten Pastorat in der Gemeinde Beidenfleth, Oberes Dorf 4, zu finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen