zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. August 2017 | 07:06 Uhr

VHS-Kursus : Frauen an die Säge

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein Handwerkerkursus mit Erfolg: Die VHS lockt weibliche Teilnehmer an Säge und Bohrmaschine. Oliver Haack zeigte den Frauen wie man richtig heimwerkt.

Löcher bohren, Sterne aussägen, Fugen abdichten – An drei Dienstagabendenden gab Oliver Haack den Teilnehmern seines Handwerkskurses einige praktische Tipps. Erstmals gab es dieses Kursangebot an der Volkshochschule Wilster – und um das Interesse zu testen, zunächst beschränkt auf drei Abende. Und die kamen bei den Teilnehmern ausgesprochen gut an. „Wir haben gelernt, eine Bohrmaschine und einen Akkuschrauber zu benutzen“, erzählt VHS-Geschäftsführerin Anke Rohwedder, die gleich selbst mitmachte. Und mit ihr zehn weitere Frauen – obwohl auch Männer hätten teilnehmen können. Mit großem Eifer waren sie bei der Sache. „Es ist gut gelaufen“, resümierte Oliver Haack am Ende der Kursreihe. „Am Anfang war ich noch ein bisschen aufgeregt“, erzählt er lachend, aber das legte sich schnell. Er stand vor einer besonderen Herausforderung, die Teilnehmerinnen hatten kaum Vorkenntnisse. „Wir sind komplett bei Null angefangen, und es hat wirklich Spaß gemacht“, fügt der Dozent nach seinen ersten Erfahrungen als Kursleiter hinzu. Erst erklärte er die Handhabung des Handwerkszeugs, dann hat er die Hobby-Handwerkerinnen „einfach mal machen lassen“. Alles hat geklappt, und er freut sich über das gleichbleibende Interesse, wobei die Teilnehmerinnen sogar aus Münsterdorf und Lägerdorf eigens nach Wilster gekommen waren, um handwerklich etwas geschickter zu werden. In den ersten zwei Stunden standen die Bohrmaschine und der Akkuschrauber im Mittelpunkt, wobei Oliver Haack natürlich auch die Wahl der Schrauben und passenden Dübel nicht außen vor ließ. Am zweiten Abend griffen die Frauen zur Stichsäge und sägten hölzerne Herzen und Sterne aus. Ihre Kreationen mussten sie natürlich auch schleifen. Der letzte Abend stand ganz im Zeichen der Arbeit mit Silikon. Dass das saubere Verfugen gar nicht so einfach ist wie es aussieht, zeigte sich beim Ausprobieren. Die Resonanz auf das Gelernte war Begeisterung: „Es war richtig toll“, sagte Elke Thumann, weitere Frauen pflichteten ihr bei. Man entwickele ein besseres Gefühl für die handwerkliche Arbeit, fügte sie hinzu und wünschte sich eine Fortsetzung des Kurses. „Ich bin dabei“, kündigte sie an. Die Chancen stehen sehr gut: „Nächstes Semester geht es weiter“, sagte Oliver Haack. Und er hat auch schon eine Idee: Windspiele anfertigen.

>Infos über alle Angebote an der VHS Wilster gibt es unter www.vhs-wilster.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2014 | 16:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen