zur Navigation springen

Top Model : Frank Jensen pflegt einen individuellen Stil

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der 56-Jährige aus Rade hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

Frank Jensen hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Seit etwa zehn Jahren gibt der 56-Jährige aus Rade Gitarrenunterricht. „Eigentlich bin ich gelernter Drucker. Als die Firma, bei der ich angestellt war, dann aber Konkurs gegangen ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und umgesattelt“, berichtet der Vater von zwei Söhnen. Gitarre spielen sei seine große Leidenschaft und das einzige Hobby, so der gebürtige Hamburger.

Doch auch das Modeln macht ihm viel Spaß. Erste Erfahrungen in dem Bereich hat Jensen bereits vor 25 Jahren gesammelt. Damals wurde er unter anderem für Werbung von Jet-Tankstellen oder von Möbel Unger fotografiert.

Für die aktuellen Fotos zu posieren, fand der 56-Jährige zunächst zwar dennoch ungewohnt, es habe ihm aber nichts ausgemacht. „Als Musiker bin ich es gewohnt, auf der Bühne zu stehen, deshalb habe ich auch keine Hemmungen vor Publikum.“ Ihm ginge es aber nicht nur um den Spaß, bei dem Wettbewerb dabei zu sein: „Ich habe durchaus Interesse daran, Geld mit Fotos zu verdienen“, steht Jensen zu seinen Ambitionen.

Mode bedeute für ihn, sich in der eigenen Haut und der Kleidung wohlzufühlen. Seinen Stil bezeichnet er als nicht auffällig: „Es muss nicht immer das Neueste sein, ich pflege eher einen individuellen Stil.“ Dem „Schlabberlook“ kann Jensen nicht viel abgewinnen, zu seinen Lieblingskleidungsstücken gehören Jackets und gut sitzende Jeans.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen