Nord-Ostsee-Kanal : Frachter-Kapitän bei Brunsbüttel mit 1,26 Promille erwischt

Containerschiffe an der Schleuse des NOK.
Containerschiffe an der Schleuse des NOK (Archivbild).

Das Schiff war von England auf dem Weg nach St. Petersburg. Der Kapitän musste in Schleswig-Holstein zwangsübernachten.

shz.de von
16. Juni 2014, 15:38 Uhr

Brunsbüttel | Die Wasserschutzpolizei hat auf dem Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel einen betrunkenen Frachter-Kapitän gestoppt. Der 51-Jährige steuerte am Sonntagabend sein 100 Meter langes Frachtschiff mit 1,26 Promille Alkohol im Blut.

Das unter der Flagge von Antigua & Barbuda fahrende Motorschiff „Komet III“ mit Heimathafen St. John`s hatte nur Ballastwasser in seinen Tanks und war auf dem Weg vom englischen Hafen Creeksea oberhalb der Themsemündung ins russische St. Petersburg.

Zum Ausnüchtern musste der Kapitän sein Schiff im Brunsbütteler Binnenhafen festmachen. Ihn erwartet ein Strafverfahren, teilte die Wasserschutzpolizei am Montag mit.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen