B5 im Kreis Dithmarschen : Ford Mustang kracht in Transporter – zwei Schwerverletzte

Der Sprinter kippte nach der Kollision auf die Seite, riss ein Verkehrszeichen mit und kam auf einem angrenzenden Privatgrundstück zum Stehen.

Der Sprinter kippte nach der Kollision auf die Seite, riss ein Verkehrszeichen mit und kam auf einem angrenzenden Privatgrundstück zum Stehen.

Als der Transporter in den Kreuzungsbereich fuhr, kam es zu dem heftigen Zusammenstoß auf der B5.

Avatar_shz von
25. Oktober 2018, 11:07 Uhr

Elpersbüttel | Schwerer Unfall zwischen einem Transporter und einem Sportwagen im Kreis Dithmarschen: Am Mittwochabend kam es gegen 18.40 Uhr auf der Bundestraße 5 bei Elpersbüttel zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrer wurden dabei schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte vom Unfallort befuhr der 36-jährige Transporterfahrer aus Itzehoe die Eescherstraße aus Richtung Eesch kommend und wollte gerade über die Bundesstraße 5 in die Straße Lütjenbüttel fahren. Beim Überqueren der Straße übersah der Fahrer den von links kommenden weißen Ford Mustang, der gerade aus Meldorf in Richtung Marne unterwegs war. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zu einem heftigen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, sodass der Sprinter auf die Seite kippte, ein Verkehrszeichen mitriss, sich mehrmals drehte und anschließend auf einem angrenzenden Privatgrundstück zum Stehen kam.

Der 31-jährige Fordfahrer aus Barlt kam ebenfalls von der Straße ab und kurz vor dem Einfamilienhaus zum Stehen. Der Hausbesitzer der den Unfall nach Angaben der Einsatzkräfte durch Zufall beobachtet hatte, rannte sofort raus und leistete Erste Hilfe. Glücklicherweise handelte es sich bei dem Mann um einen erfahrenen Feuerwehrmann.

Wenig später waren auch seine 50 Kameraden der Wehren aus Elpersbüttel, Busenwurth und Meldorf sowie zwei Rettungs- und zwei Notarztwagen an der Unfallstelle. Die Fahrer konnten schnell von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Schwerverletzt wurden die beiden Männer ins Westküstenklinikum nach Heide gebracht. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei vor Ort keine Angaben machen. Die Bundesstraße 5 war für etwa eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert