zur Navigation springen

Förderverein veranstaltet Basar zu Gunsten des Petri-Kindergartens

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Viele Spielzeuge, Möbel und Aktionsbereiche im Freien konnten mit Unterstützung des seit 1994 bestehenden Fördervereins für den Petri-Kindergarten angeschafft werden.

50 Mitglieder hat der rührige Verein um Vorsitzende Petra Neitz-Koch zurzeit. „Darunter sind nicht nur Eltern, deren Kinder aktuell die Einrichtung besuchen, sondern auch Ehemalige oder sogar Großeltern. Der Mindestbeitrag von sechs Euro im Jahr wird oft um freiwillige Zahlungen angehoben“, erklärt sie. Zu den Beitragszahlungen fließen Einnahmen aus Veranstaltungen, Aktionen oder Flohmärkten des Fördervereine in die Kasse, von denen Anschaffungen finanziert werden, die aus dem Etat der Kita nicht bestritten werden können.

Seit der Eröffnung des Neubaues der Kindertagesstätte im Februar 2011, dessen Betreiber die Kirchengemeinde Burg ist, finanzierte der Förderverein zum Beispiel im Außenbereich eine Matschanlage, in der die Kinder mit Sand und Wasser spielen können, und ein Tunnelsystem. Zweimal wurden Ausflüge in den Tierpark Neumünster unterstützt.

„Auch stellen wir den Gruppen Wertgutscheine in Höhe von durchschnittlich 100 Euro zur Verfügung, wenn es unsere Kassenlage erlaubt. Jede Gruppe kann sich dann Spielzeug, Bücher oder andere Dinge aussuchen die gewünscht sind, oder den Gutschein für einen Ausflug nutzen“, berichtet Petra Neitz-Koch weiter. Die Betreuerinnen besprechen dann mit den Kindern die geplante Anschaffung, und der Förderverein bezahlt diese aus dem Wertgutschein.

Zu vier festen Veranstaltungen im Jahr laden die Förderer ein. Eines davon ist das Sommerfest der Kirchengemeinde, welches im Wechsel jeweils im Kindergarten oder rund um das Gemeindehaus stattfindet. Mit einem Tombola-Stand sind die Mitglieder seit Jahren auf dem Burger Weihnachtsmarkt vertreten. Rund 150 Preise werden dort ausgelost, von denen, neben Spenden aus der Geschäftswelt, viele im Kindergarten oder in der Elterngruppe des Fördervereines selbst gebastelt werden.

Immer wieder beliebt sind die Flohmärkte „Rund ums Kind“, die im Frühjahr und im Spätsommer in den Räumen der Kita angeboten werden. In diesem Jahr findet der Flohmarkt Sonnabend, 13. September, statt. 34 Mütter aus der Region bieten dort gut erhaltene Kinderkleidung, Erstlingsausstattung und Spielzeug an. Dazu gibt es einen Kuchenbasar und Kaffee.

„Die Kuchen bringen die Standbeschicker mit. Eine Bedingung, die wir an die Standgebühr heften“, erläutert die Vorsitzende. Geöffnet ist der Flohmarkt von 14 bis 16 Uhr. Schwangere können gegen Vorlage des Mutterpasses bereits ab 13.30 Uhr nach der Ausstattung ihres Kindes schauen. Der Erlös aus Standgeld, Kaffee und Kuchenverkauf fließt wie immer in den Etat des Fördervereines.


>Für einen Stand anmelden kann man sich unter 04825/9038297 oder per Email unter foe.ve.petrikindergarten@gmail.com


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen