zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 19:13 Uhr

Förderverein für Musik, Kunst und Kultur

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gründungsversammlung in der Kremper St. Peter-Kirche

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2014 | 09:55 Uhr

Entstanden war die Idee schon vor zwei Jahren auf einer der jährlichen Klausurtagungen des Kirchengemeinderates: „Um die Kirche als historisches Gebäude attraktiver zu machen und mit Leben zu füllen, müsste ein gemeinnütziger Verein gegründet werden“, beschreibt Ruth Follert. Nun wurde die Idee in die Tat umgesetzt. „Wir erkannten, dass es viele gute Gedanken und Ideen braucht, um aktiv für die Zukunft des kulturell kirchlichen Lebens in Krempe noch bessere Möglichkeiten zu finden“, sagte die Initiatorin.

In einem Raum im Obergeschoss der Kirche gründete sich deshalb der „Förderverein St. Peter zu Krempe“ zur Förderung von Musik, Kunst und Kultur. Etwa 20 Teilnehmer machten mit, insgesamt 24 traten dem Verein inzwischen bei.

Neben der Diskussion der Vereinssatzung und der Festlegung der Mitgliedsbeiträge standen auch die zukünftigen Aktivitäten zur Debatte. Die Kremper Kirche als einer der ältesten klassischen Sakralbauten Schleswig-Holsteins biete umfangreiche Möglichkeiten der Präsentation und des Zusammenkommens.

Erreicht werden sollen nun das Ziel „eines offenen, sozialen Miteinanders, das nicht an Konfessionen gebunden ist“. Eine „lebendige Jugendarbeit“ soll ebenso gefördert werden wie die „Aktivitäten kirchenmusikalischer Gruppen“ (St. Peter-Kantorei und Kinderchor). Denn vor allem will der Verein Konzerte des gesamten Musikspektrums und andere kulturelle Ereignisse veranstalten. „Das kann auch Jazz oder Theater und vieles mehr sein“, so Ruth Vollert. Ausgerichtet werden sollen weiterhin literarische Darbietungen und Autorenlesungen sowie Veranstaltungen insbesondere zu den Festen des Kirchenjahres. „All dies geschieht aber unabhängig von der Arbeit des Kirchengemeinderates.“

Ruth Follert ist selber seit drei Jahren Mitglied im Kirchengemeinderat und engagiert in der ehrenamtlichen Seniorenarbeit (wie „Bingo“ im Ahsbahsstift). Sie ist Mitglied in der SPD, im Bürgerverein und der VHS. „Die ehrenamtliche Arbeit steht für mich an oberster Stelle“, sagt sie über ihr Engagement. So ist ihr auch die Nachhaltigkeit des Fördervereins wichtig. „Ich glaube, dass unsere Arbeit für lange weitere Generationen wertvoll werden kann“, sagte Ruth Follert mit Blick auf die Zukunft.

Nun folgt nach eingehender Diskussion der Vereinsziele die Eintragung beim Amtsgericht, und es wird ein Mitgliederkonto eingerichtet. „Im Januar findet dann unsere erste offizielle Sitzung statt, auf der wir über die weiteren Aktivitäten beraten.“

>Wahlen: Vorsitzende: Ruth Follert; Schriftführer: Tord Siemen (Kantor); Schatzmeisterin: Dörte Schwartkop; Kassenprüfer: Hannelore Käseberg und Karl-August Linnepe; „Förderverein St. Peter zu Krempe“, Jahres-Beiträge: Einzelpersonen: 40 Euro; Ehepaare und Lebensgemeinschaften: 60 Euro; Schüler, Azubis und Studenten: 20 Euro; Kontakt Vorstand: ruth.follert@t-online.de.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen