Krempe : Förderverein feiert erfolgreichen Auftakt mit Nachtschwimmen

Etwa 300 Kremper kamen zum Late-Night-Schwimmen ins Freibad der kleinen Marschenstadt.
Etwa 300 Kremper kamen zum Late-Night-Schwimmen ins Freibad der kleinen Marschenstadt.

Badespaß in besonderem Ambiente lockte viele Besucher am Abend ins Freibad.

shz.de von
27. August 2018, 16:54 Uhr

Der neu gegründete Förderverein hat seine erste Veranstaltung für das Freibad Krempe organisiert: das Late-Night-Schwimmen. Der Verein hatte sich gegründet, um besondere Events, regelmäßige Freizeitangebote, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Anschaffung von Freizeit- und Spielgeräten zu unterstützen.

Losgelegt hat der Förderverein nun mit dem Late-Night-Schwimmen. Von 21 Uhr bis Mitternacht konnten Besucher das Freibad nutzen. Neben der Möglichkeit, bei Dunkelheit in einem besonderen Ambiente zu schwimmen, gab es noch weitere Attraktionen. Unter anderem ein Staffelschwimmen, bei dem kleine Hindernisse gekonnt umschwommen werden mussten. Die Siegermannschaften erhielten Preise und Urkunden.

Zudem war der Kiosk geöffnet, und so konnte bei einem kleinen Klönschnack das eine oder andere Getränk genossen werden. Ausnahmsweise war das strikte Alkoholverbot bei dieser Veranstaltung ausgesetzt worden. Rund um die Becken waren Fackeln und Kerzen aufgebaut, die das Freibad in ein magisches Licht tauchten. Rund 300 Besucher nahmen das Angebot des Fördervereins wahr.

Die Aufsicht im Schwimmbad übernahm der neue Mitarbeiter des Freibads, Janosch Lecke, unterstützt von Mitgliedern der DLRG Glückstadt. Seit Mitte August ist Lecke als Fachangestellter für Bädertechnik im Freibad Krempe beschäftigt. Für die Sicherheit und Ausleuchtung der Veranstaltung sorgte die Freiwillige Feuerwehr Krempe. Der Vorsitzende des Fördervereins, Bürgermeister Volker Haack, und der Vorsitzende des Badausschusses, Reinhard Riemann, freuten sich über den guten Besuch und versprachen, dass es in Zukunft weitere Events innerhalb und außerhalb der regulären Öffnungszeiten des Freibads geben wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen