zur Navigation springen

Förderverein „Else“: Struve tritt zurück

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Vorsitzende des Fördervereins für den Betrieb von Störfähre „Else“ ist überraschend zurückgetreten. Wie Beidenfleths Bürgermeister Peter Krey im Rahmen einer Sitzung des Amtsausschusses Wilstermarsch mitteilte, habe Volker Struve (Foto) „über Nacht seine Unterlagen abgegeben“. Zu den Gründen äußerte er sich nicht. Struve hatte das Führungsamt im Februar 2013 von Wolfgang Fritz übernommen.

Jetzt werde händeringend nach einem Nachfolger gesucht. „Wir wollen aber niemanden mit Gewalt überreden. Ein Nachfolger muss sich halt nur ein bisschen mit Ebbe, Flut und Else auskennen.“ Ohnehin hat die Störfähre schon ein stürmisches Jahr hinter sich. So hätten die Bauarbeiten am Fähranleger statt wie geplant wenige Wochen fast ein halbes Jahr gedauert. Die vom Kreis mit den Arbeiten betraute Firma hatte unter anderem den Tidenhub an der Stör nicht mit einkalkuliert. Der monatelange Ausfall der Fähre reißt laut Krey ein tiefes Loch in die Kassen von Beidenfleth und Bahrenfleth, die für die Finanzierung der Verkehrsverbindung gerade stehen müssen. Krey sprach von einem fünfstelligen Betrag.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen