Glückstadt : Fördertopf aus Kiel: Wünsche von Bürgern werden erfüllt

23-524748_23-66424089_1417434525.JPG von 27. Oktober 2020, 13:02 Uhr

shz+ Logo
Vor der Sitzung trafen sich die Beiratsmitglieder (v.l.) Lena Harloff, Lars Kasten, Jürgen Albers, Horst Meiners, Martin Meiners und Hans-Peter Prager sowie Kirsten Ebert von der BIG und Wirtschaftsförderin Sybille Weimann-Klinkow für ein Foto im Garten des Museums.
Vor der Sitzung trafen sich die Beiratsmitglieder (v.l.) Lena Harloff, Lars Kasten, Jürgen Albers, Horst Meiners, Martin Meiners und Hans-Peter Prager sowie Kirsten Ebert von der BIG und Wirtschaftsförderin Sybille Weimann-Klinkow für ein Foto im Garten des Museums.

Ideen noch bis November einreichen: Maximal Projekte bis 3000 Euro werden bezahlt.

Glückstadt | Es ist ein bisschen wie Weihnachten: Wer jetzt Geld für ein Projekt haben will, kann sich melden. Das neue Gremium mit dem Namen „Beirat Stadtkern/Bahnhof“ hat noch rund 10.000 Euro zur Verfügung, die bis Ende des Jahres ausgegeben werden können. Wenn nicht, verfällt das Geld. Drei Haken gibt es: Es muss ein Eigenanteil von 50 Prozent aufgewendet werde...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen