Flüchtlinge und Deutsche fahren zum Wildpark

shz.de von
18. Mai 2016, 05:00 Uhr

Flüchtlingen helfen, ihre neue Umgebung zu entdecken. Deutsche und Migranten zusammenbringen. Für beides fand der Kremper Freundeskreis für Flüchtlinge und Asylanten eine Antwort: Er organisierte einen Ausflug in den Wildpark Schwarze Berge. „Dank der Spenden, die aus Krempe für die Flüchtlingsarbeit eingegangen waren, konnten die Preise für unsere ausländischen Neubürger günstig gestaltet werden“, sagt Freundeskreis-Leiter Dietmar Schöer.

131 Teilnehmer meldeten sich an, davon 80 Flüchtlinge aus Syrien, Somalia, Afghanistan und Albanien. Insgesamt 55 deutsche und ausländische Kinder waren dabei. Die Resonanz war derart gewaltig, dass sogar ein zweiter Bus angemietet werden musste. Gruppenweise ging es durch den Wildpark. Trotz des Wetters sei der Ausflug gelungen, so Schöer: „Er wird noch lange in Erinnerung bleiben.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen