zur Navigation springen

Fleißige Leseratten im Ferienclub: Bis zu 40 Bücher geschmökert

vom

Brunsbüttel | Seit 2008 findet jährlich in den Sommerferien der FerienLeseClub (FLC) in öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein statt. Veranstalter sind die Büchereizentrale Schleswig-Holstein und die Nordmetall-Stiftung. Seit Beginn dabei ist die Stadtbücherei Brunsbüttel, die in diesem Jahr einen Rekord von 172 Anmeldungen verzeichnen konnte.

"Aktiv Bücher geliehen haben dann 155 Jugendliche", zieht Bettina Lundelius Bilanz. Die stellvertretende Büchereileiterin verteilte bei der Abschlussparty gemeinsam mit der Ersten Stadträtin Eva Fritz 119 Urkunden und Geschenke.

Die Kinder, die sich für den FLC eintragen, bekommen ein Logbuch, in das die Buchtitel, die gelesen werden, vermerkt sind. Bei Rückgabe des Buches werden von den Büchereimitarbeitern Fragen zum Inhalt gestellt und manchmal wird sogar über die Bücher gesprochen. Nach Gegenzeichnung der Bücherei kann neuer Lesestoff ausgeliehen werden. Wer sein Logbuch am Ende der Ferien abgibt, wird mit einer Urkunde und einem Geschenk belohnt, wobei die Urkunden nach der Titelanzahl gestaffelt sind. In Brunsbüttel wurden 54 Jugendliche mit einer Gold-Urkunde ausgezeichnet. Die gibt es für mindestens sieben gelesene Bücher. Teilnehmen können Kinder aus Gymnasium und Regionalschule ab der fünften Klasse.

Bettina Lundelius berichtete anhand ihrer Statistik, dass drei Kinder mehr als 20, vier über 30 und sogar zwei Leseratten über 40 Bücher geschafft hatten. "Durch die Inhaltsabfrage wissen wir, dass die Bücher wirklich gelesen wurden", so Bettina Lundelius, die sich über das Ergebnis freute.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen