zur Navigation springen

Feuerwehrmann „Fix“ bekämpft Flammenmonster „Lodrian“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 20.Mai.2016 | 13:49 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Wewelsfleth geht regelmäßig in den Kindergarten sowie in die Grundschule, um die Jungen und Mädchen im Verhalten bei Brandfällen zu schulen. „Wir wollen die Kinder im Umgang mit Feuer sensibilisieren, aber auch die Angst davor und vor den Rettern in Einsatzkleidung nehmen“, sagt Jens Brackert. Der Brandschutzerzieher erklärte jetzt den Kindern der Kindertagesstätte Pusteblume das „böse Feuer Lodrian“ und den Feuerwehrmann „Fix“. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein hält für die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Lehrmaterial mit „Lodrian und Fix“ bereit, die den Kindern leicht verständlich gefährliche Situationen und die Arbeit der Feuerwehr erläutern.

Aus dem Wewelsflether Kindergarten waren Heinke Rademann und Martina Mangels mit der grünen und der gelben Gruppe im Gerätehaus zu Gast. Aufmerksam und konzentriert hörten die Kinder, wie man sich im Brandfall auf keinen Fall verhalten sollte und konnten bei an sie gerichteten Fragen ihr bereits erworbenes Fachwissen weitergeben. Zur Präsentation hatte Stefan Jennrich neben der Schutzkleidung auch das Atemschutzgerät angelegt und demonstrierte, wie sich das Aussehen dann verändert.

Mit viel Interesse wurde ein Einsatzfahrzeug inspiziert und nach viel Theorie tatkräftig angepackt. Die Kinder konnten sich selber an Wasserschläuchen ausprobieren und zum Abschluss wurde eine Runde im Fahrzeug durch das Dorf gedreht. Jens Brackert informierte weiter , dass mit Beginn des neuen Schuljahres im September wieder 14-tägig freitags die Feuerwehr-AG in der Grundschule beginnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen