zur Navigation springen

Dückermühle : Feuerwehr wünscht sich neues Fahrzeug

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Fahrzeug ist 35 Jahre alt und soll durch ein neues ersetzt werden.

Die Feuerwehr des Sommerländer Ortsteiles Dückermühle ist mit ihren 24 aktiven Mitgliedern gut aufgestellt. Das bescheinigte Wehrführer Horst Rehnisch während der Jahresversammlung.

Die regelmäßigen Dienstabende, Lehrgangsbesuche und Übungen beherrschten das abgelaufene Jahr. Einsatzmäßig war 2013 eher ruhig. Dreimal wurde man zur technischen Hilfe bei Unfällen gerufen. Die Überprüfung der Bohrbrunnen und ein Auffrisch-Lehrgang in Erster Hilfe standen ebenfalls auf dem Programm der Dückermühler Feuerwehrleute. „Ein Höhepunkt war unsere Mithilfe bei der 125-Jahr-Feier unserer Gemeinde“, sagte Rehnisch.

Einen Wunsch haben die Dückermühler Feuerwehrleute in Bezug auf ihr Einsatzfahrzeug. „Unser Fahrzeug ist jetzt schon 35 Jahre alt und sollte demnächst durch ein neues ersetzt werden. Wir werden hierüber mit dem Gemeinderat sprechen“, so Horst Rehnisch. Für den nach 24 Jahren aus dem Amt scheidenden Gerätewart Horst Ellerbrock übernahm dessen Sohn Holger den Posten. In den Festausschuss wurde Tobias Rehnisch gewählt, neuer Kassenprüfer wurde Martin Karstens. Eine besondere Ehrung gab es für Dieter von Leesen. Für 40 Jahre aktiven Dienst in der Wehr wurde er mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold am Bande ausgezeichnet. Zehn Jahre in der Wehr ist Frank Thießen, der gemeinsam mit Günter Bielefeldt zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen