zur Navigation springen

Feuerwehr rüstet sich für schnelle Alarmfahrten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Für schnelle Einsatzfahrten sind die Feuerwehren aus der Krempermarsch jetzt besser gerüstet. Amtswehrführer Manfred Riemann fuhr mit 22 Kameraden aus neun Freiwilligen Feuerwehren zum Verkehrsinstitut Nord auf das Gelände Hungriger Wolf, um dort an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen.

Der Wunsch, an so einem Training mal teilzunehmen, entstand bei einer Wehrführerdienstversammlung, da insbesondere in den Freiwilligen Feuerwehren viele Kameraden nicht häufig mit den Großfahrzeugen fahren und so kaum Fahrpraxis entwickeln können. Nach einigen Vorbereitungen konnte diese Schulung nun umgesetzt werden.

Nach einer theoretischen Unterweisung begab man sich auf das Gelände, wo dann der praktische Teil der Unterweisung stattfand. Verschiedene Aufgaben wie Vollbremsungen auf unterschiedlichen Straßenbelägen mit oder ohne Hindernissen oder auch lange Rückwärtsfahrten stellten hohe Anforderungen an die Teilnehmer. Bei den unterschiedlichen Übungen konnte man auch häufig die Grenzen von Mensch und Gerät erkennen. Nach Ende der Veranstaltung waren sich aber alle Teilnehmer einig, dass so ein Training wichtig für alle ist und auf jeden Fall zu einer ständigen Einrichtung im Amt Krempermarsch werden sollte.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2014 | 17:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen