St. Margarethen : Feuerwehr rettet Pony „Luna“ aus Graben

shz+ Logo
„Luna“ turnte wild auf der Koppel herum und stürzte dann in den Graben.

„Luna“ turnte wild auf der Koppel herum und stürzte dann in den Graben.

Nach 15 Minuten hatten die Kameraden das Tier befreit. Der Besitzer war erleichtert.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
06. November 2018, 13:42 Uhr

St. Margarethen | Die Freiwillige Feuerwehr hat am Dienstagvormittag in St. Margarethen (Kreis Steinburg) ein Pony aus einem Graben befreit. Kurz nach elf Uhr kam der Alarm „TH Tier G“. Aufmerksame Nachbarn hatten zuvor da...

tS. nreaergaMht | eDi iiriegelwlF reeeuFrwh hat ma seavonggiDttitmar ni S.t rherMneaatg reKi(s niSbgter)u nei nyoP sau neiem aeGbnr fte.brie Krzu ahnc lfe hrU mak edr mrAla „HT Teir .G“ rmkaemfuesA bnNhaacr ntteah rovzu ads irTe an dre rSßtea deieuhtHdc ecnktetd ndu ihelcg den ofruNt wäg.htle

rweeeFhru rtetet noPy anL„u“ aus an rebG

Nahc Angusaes dre noAwnrhe rnneat das nyPo ehtrc idwl afu rde eWide merhu und dneltea lilzpchöt mi .nGaber rootSf anethmc ihcs ezhn anmKaered edr erliignlieFw erwreueFh fua end eW,g um “uLna„ sau riher sslhcmeiin gaeL zu enfi.bere

mDe Teri duewr vsrohitgic nei uheuerrclFwecashh ulm,ggeet um se tim liev wpoeraMn aglsman aus emd enarbG uz hen.zie aNch undr 15 nniueMt nntkoe „L“una uhresetrnv und imt imeen enassn ellF dme Bestizre ebergeünb endewr.

iesreD arw ccliishht etechlterir nud nbkaetde shic lzihhcer bei üerWrhhrfe grJö heGsot.ec fuA rafeNagch sde Ps,oezsnitB-eyr wer nedn unn edn tasnEiz zea,bleh etemin der enrteit:alzsiE D„as dwir whlo erd ergüeirBsterm ce.iend“etnhs

MHXTL lkBco | uloamtniihltBorc für ltAk rie

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert