zur Navigation springen

Notfall : Feuerwehr befreit Reh aus Brückengeländer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Tier kann offenbar unverletzt geborgen werden

von
erstellt am 05.Jun.2015 | 04:49 Uhr

Panisch versuchte das Reh davonzulaufen, aber es steckte fest: Das Tier hatte sich gestern mit dem Hinterteil zwischen den senkrechten Metallstangen im Brückengeländer der Delftorbrücke verfangen. „Es hatte die vierspurige Straße überquert und sich anscheinend verschätzt“, erklärte Itzehoes Wehrführer Peter Happe. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an, um das Tier zu befreien. „Wir haben mit einem Spreizer, den wir sonst benutzten, um Personen bei Verkehrsunfällen aus dem Wrack zu schneiden, das Geländer auseinander gedrückt und das Reh an den Hinterläufen gepackt.“ Mit einem Riesensprung in die Wildnis machte es sich aus dem Staub. Happe: „Es war augenscheinlich nicht verletzt.“ Auch an der Brücke entstand kein Schaden, die Feuerwehrleute drückten die Stangen des Geländers nach der Rettungsaktion wieder zusammen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen