zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 06:37 Uhr

Konzert : Feuer und Flamme für irische Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bei der Irish Folk Nacht in der MC Event Halle in Schenefeld sorgten drei Bands mit Vorprogramm bei etwa 600 Besuchern für echtes irisches Folk-Feeling.

shz.de von
erstellt am 09.Mär.2015 | 05:00 Uhr

Traditionals, irische Tänze, Rauf- und Sauflieder, aber auch getragene Balladen – bei der Irish Folk Nacht in der MC Event Halle in Schenefeld sorgten drei Bands mit Vorprogramm bei etwa 600 Besuchern für echtes irisches Folk-Feeling. Die niederländische Folk-Formation „Rapalje“ („Radau“) hatte das Publikum als Headliner schnell auf ihrer Seite. In Schottenröcke und Felle gehüllt, interpretierten Dieb, William, Maceál und David ihr großes Repertoire aus der irischen, schottischen und niederländischen Folkmusik – mal rau und mal sanft, mal laut und mal leise. „Schenefeld ist immer gut“, sagte Sänger William hinter der Bühne.

Für das feiernde und tanzende Publikum wurde das zum „normalen Ausnahmezustand“. So standen auch Sabine und Jens Kruse aus Hamburg und Sonja Hagemann und Martin Anke aus Stolpe (Mecklenburg-Vorpommern) von den „Mittelalterfreaks Nord“ in den ersten Reihen, sangen die Lieder mit und tanzten dazu. Stilecht in mittelalterliches Gewandt gekleidet waren sie „total begeistert“, sagte Hagemann. Mit ihrer rund 40-köpfigen Gruppe nehmen sie an mittelalterlichen Veranstaltungen teil. „Die Irish Folk Nacht in Schenefeld gehört für uns zum Pflichtprogramm.“

Die Band „The Sally Gardens“ aus Rostock, vor allem bekannt vom Irish Folk Festival in Poyenberg, spielte unterdessen ihr bekanntes Repertoire und freute sich ganz besonders auf ein Wiedersehen mit dem Publikum. „Die Zuhörer in Schenefeld gehen immer besonders gut mit“, sagte Sängerin Bettina Brennwald. Fehlen durfte auch nicht das Duett von William mit der Sängerin von „The Sally Gardens“, das fester Bestandteil von Festivals ist, bei denen beide Bands auftreten. Als „Rapalje“ dann ihre obligatorische Feuershow, gezündet auf einem Metallhelm, zum Besten gab, waren die Besucher ausnahmslos glücklich. Abschließend geriet auch Veranstalter Hartmut Steffens ins Schwärmen: „Es war wie beim letzten Mal wieder ein schönes Fest mit toller Stimmung. Feiernde Gäste, die mitgemacht haben und dann alle friedlich nach Hause gegangen sind – was will man mehr?“

>Internet: www.musik-center-schenefeld.de.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen