zur Navigation springen

19. Pellkartoffeltage : Festumzug mit Tretroller

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit Umzug und Kinder-Mitmach-Spielmeile klangen am Sonntag die 19. Pellkartoffeltage aus. Bei bestem Wetter waren Hunderte Besucher nach Hohenlockstedt gekommen, um mitzufeiern.

Immer wieder ist der Hohenlockstedter Ernteumzug ein beeindruckendes Spektakel, das zahlreiche Zuschauer anlockt. Mit dem großen Ernteumzug fanden die „Steinburger Pellkartoffeltage“ gestern wieder einmal mehr einen würdigen Abschluss. Bei echtem Kaiserwetter nutzen Hunderte von Zuschauern die Gelegenheit, sich den bunten und von mehreren Musikzügen begleiteten Festumzug anzuschauen.

Nach einem gut besuchten Erntedank-Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Marktplatz, wo gleichzeitig auch ein Bauernmarkt mit einem attraktiven Bühnenprogramm sowie die Kinder-Mitmach-Spielmeile stattfand, zogen die mit Eichenlaub, Ähren, Blumen, Möhren, Kürbissen, Rüben und natürlich Kartoffeln geschmückten Kutschen, Traktoren, Fahrräder, Tretroller, Rikscha, Boller- und Kinderwagen sowie Pferde und Hunde von der Finnischen Allee durch die Gemeinde. An dem Umzug beteiligten sich wieder zahlreiche Vereine, Institutionen, Firmen, Familien und Gruppierungen aus dem gesamten Kreisgebiet – vorweg marschierten Vertreter aus der Politik und Verwaltung mit ihren Gästen aus den Partnerstädten Dargun und dem finnischen Lapua. Ihnen folgten in einer Kutsche die frisch gekürte Pellkartoffelkönigin Nadine Siebert mit ihrer Prinzessin Frederike Moldrecht.

Einen prächtigen Anblick bot zudem das Treckergespann, in dem einige ehemaligen Pellkartoffelköniginnen sowie die Gastköniginnen den Festumzug begleiteten und mit einem Banner „Hoheiten on tour“ auf sich aufmerksam machten. Ganz besonders heraus geputzt hatten sich aber auch die Mitglieder des Vereins Kultur und Geschichte. Gemeinsam mit zwölf weiteren Uniformträgern von der Festung „Grauer Ort“ aus Stade sorgten sie mit ihren Uniformen und historischen Kleidern für einen ganz besonderen Hingucker.

„Es ist schon wahrhaftig, was eine kleine Gemeinde so auf die Beine stellen kann – Vergleichbares gibt es bei uns leider nicht“, sagt Eberhard Ferch aus der Nähe Osnabrücks. Nur zufällig sei er mit seiner Frau durch Hohenlockstedt gefahren und auf den Festumzug aufmerksam geworden. Nach dem Festumzug ging es für Groß und Klein auf dem Marktplatz gesellig weiter. Dort wurden die Festtage rund um die „tolle Knolle“ mit Bühnenprogramm und einer Kinder-Mitmach-Spielmeile abgeschlossen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 16:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen