Festival-Konzerte im Meldorfer Dom: Cellistin Sol Gabetta zu Gast

Eva Albers vom SHMF-Ortsbeirat  mit der Cellistin Sol Gabetta, die am 18. Juli in Meldorf gastiert.
Foto:
Eva Albers vom SHMF-Ortsbeirat mit der Cellistin Sol Gabetta, die am 18. Juli in Meldorf gastiert.

shz.de von
16. Juni 2014, 12:43 Uhr

Die Domstadt Meldorf präsentiert beim diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) gleich drei Musikereignisse.

Das erste Konzert im Dom findet am Freitag, 11. Juli, mit dem NDR-Chor unter der Leitung von Philipp Ahmann und dem Violinisten Erik Schumann statt. Betitelt ist die Veranstaltung als Chornacht und sticht schon durch den Beginn um 21 Uhr heraus. „Das Thema sind Engel – und die kann man ja im Hellen nicht so gut sehen“, erklärt Paul Nancekievill. Der Kantor freut sich wieder besonders auf das Kennenlernen der Künstler.

Freitag, 18. Juli, folgen Sol Gabetta am Cello und die Violinistin Patricia Kopatchinskaja. „Für Meldorf ein seltenes Konzert mit nur zwei Instrumenten“, merkt Nancekievill dazu an. An diesem Abend kommt ab 20 Uhr auch eine Uraufführung des lettischen Komponisten Peteris Vasks auf die Bühne.

Der Oboist Albrecht Meyer ist bereits im Dom aufgetreten und freut sich auf den erneuten Dithmarschen-Auftritt. Er spielt am Freitag, 1. August, um 20 Uhr gemeinsam mit dem Kammerensemble „I Musici di Roma“.

Mit dem Motto „Sommernachtstraum“ beginnt am 28. Juni der Schaufensterwettbewerb . Wer für das Musikfestival in seinem Schaufenster werben möchte, kann sich bei Susann Eisentraut unter 0451/3895749 im Festival-Büro Lübeck anmelden. Jeder Teilnehmer erhält zwei Konzertkarten und nimmt am Stadt- und die Gewinner am Landesentscheid teil.

Mit 164 Konzerten im ganzen Land macht das SHMF seinem Ruf als Flächenfestival Ehre. Mit fünf Musikfesten auf dem Land werden sogar zwei mehr als bisher angeboten. „Und Meldorf ist immer dabei“, freut sich die Vorsitzende des Meldorfer SHMF-Ortsbeirats, Eva Albers. Seit 20 Jahren ist die Familie Rogalla der kulinarische Ausrichter der Musikfeste. Die Wirte der „Linde“ sind auch für den Festival-Treff vor dem Dom verantwortlich. Dort werden an den Konzerttagen ab 17 Uhr Leckereien aus der Region serviert, nach dem Konzert gibt es dort die Begegnung mit den Künstlern. Zur Chornacht wird das Zelt ab 18 Uhr geöffnet. „Das Zelt können wir nur durch Spenden von Meldorfer Gewerbebetrieben und privaten Förderern finanzieren“, so Eva Albers.

Wie sie weiter mitteilt, hat der Ortsbeirat einen Bus nach Neumünster für die Aufführung der „West Side Story“ am Sonnabend, 16. August, organisiert. Karten gibt es bei Evers Papier, der Fahrpreis von 13 Euro wird im Bus gezahlt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen