Feste Größen beim Itzehoer Weihnachtsmarkt

Kreative Vogelhäuser bei Gertrud Denker.
Kreative Vogelhäuser bei Gertrud Denker.

Standbetreiber zum Teil schon seit Jahrzehnten in der Kreisstadt dabei und immer noch überwiegend zufrieden

Avatar_shz von
29. Dezember 2014, 05:00 Uhr

„Guten Tag, Hannelore, was darf ich Dir heut‘ Schönes bieten?“ 35 Jahre im Geschäft und 20 Jahre Treue zum Itzehoer Weihnachtsmarkt: Familiär – das ist der Glühweinpavillon Hinrichsen, der auf immer wiederkehrende Kunden zählen kann. Denn sie wissen, wo Glühwein, Kakao mit oder ohne Schuss und Eierpunsch aus eigener Herstellung schmecken.

Auch Gertrud Denker, die sich mit ihren eigens hergestellten Vogelhäusern zwei Stände weiter befindet, ist schon seit sieben Jahren im Geschäft. „Die Kundschaft geht durch den fließenden Fußverkehr des aktuellen Standorts deutlich zurück“, bemängelt sie. Der Verkauf, noch vor ein paar Jahren am Berliner Platz, sei damals deutlich besser gewesen, da ein Ballungszentrum entstand. Die Atmosphäre mit dem Glühweinstand in der Mitte und den Buden reihum sei zudem gemütlicher gewesen.

90 Prozent der befragten Aussteller geben dennoch ein positives Feedback über ihre seit Jahren beständige Kundschaft. Dirk Wilcke freut sich sogar über Kundenzuwachs an seinem Schwenkgrill gegenüber vom Stör-Carree. Als großes Plus bewerteten alle befragten Aussteller die seit Jahren stabilen Standpreise, allerdings gebe es zum Ausgleich keinerlei Subventionen der Stadt Itzehoe.

Zum Glück für alle Itzehoer sind viele der Produkte auch außerhalb der besinnlichen Adventszeit auf zahlreichen Märkten zu erwerben: Frischen Fisch und Krabben aus der Region gibt es das ganze Jahr über, auch der Partyservice von Elke Hinrichsen ist ganzjährig im Geschäft. Und wer abends auf dem Sofa kalte Füße vermeiden möchte, kann sich vertrauensvoll an Erika Wieck wenden, die nicht nur auf dem Itzehoer Weihnachtsmarkt handgefertigte Wollsocken bereit hält.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen