zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. November 2017 | 19:48 Uhr

Glückstadt : Fest mit 400 Stühlen und Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Margarete Olschowka lädt Sonntag auf den Marktplatz ein. Rahmenprogramm beginnt um 14 Uhr.

400 Stühle und viel Musik: Den ganzen Sonntag, 9. Juli, steht für Künstlerin Margarete Olschowka der Marktplatz im Mittelpunkt. „Hinter dem Dach des Rathauses kommt König Christian IV hervor. Der von der Abendsonne angestrahlte Stadtgründer ruft in seine Stadt: Bringt her Eure Stühle!“ So fordert sie die Bürger auf mitzumachen und mit zu feiern.

Für Musik sorgten zunächst um 14 Uhr die beiden Musiker Olaf Plotz und Lukasz Kaczmarowski, sie präsentieren Swing, Rumba und Chansons mit ganz eigener Note. „Die Musiker benötigen zum Sitzen Stühle ohne Armlehnen.“ Um 15.30 Uhr spielt das Itzehoer Sinfonieorchester „Störphonie“ ein Open-Air-Konzert auf dem Marktplatz und um 19 Uhr in der Stadtkirche. Die Musiker bieten ein abwechslungsreiches Programm unter anderem aus Filmmusiken, Klassik und Tango. „Ganz besonders freuen wir uns auf den Tango für Klavier und Orchester mit dem 16-jährigen Pianisten Tobias Mezger und darauf, dass der junge Komponist des Werkes, Moritz Laßmann, persönlich anwesend sein wird.“


Kunstaktion zur 400-Jahr-Feier


Margarete Olschowkas Kunstaktion „400 Stühle“ findet im Rahmen der 400-Jahr-Feier statt. Wie berichtet, sind die Bürger dazu eingeladen, ihre Stühle kostenlos für einen Tag lang zu einem Gesamtkunstwerk werden zu lassen. Die Künstlerin wird daraus eine Installation bauen, die die zwölf vom Marktplatz abgehenden Straßen um den Kandelaber herum nachbildet. „Der Aufbauproszess soll dokumentiert werden und, wenn alles gut geht, gegen 12.30 Uhr vollendet sein. Dann erst werden die Stühle zum Sitzen freigegeben“, sagt die Künstlerin. „Die Stühle, die zum Sitzen für Mitmenschen geeignet sein müssen, können zwischen 10 und 12 Uhr am Markt abgegeben und erst zwischen 18 und 20 Uhr wieder abgeholt werden.

Die Stühle werden mit Jahreszahlen versehen. Es können ein bis maximal vier Stühle pro Anmeldung abgegeben werden. In Zusammenarbeit mit dem Detlefsen-Museum hat sich Olschowka etwas Besonderes einfallen lassen. Hat man mit seinem Stuhl zufällig ein wichtiges Jahr der Glückstädter Geschichte erwischt, gibt es einen Gewinn. Dieses Jahreszahlenspiel erhebt natürlich keinen Anspruch auf geschichtsgetreue Vollständigkeit.

Auf die Glückstädter warten viele Gewinne


Die Künstlerin freut sich über die zahlreichen abwechslungsreichen Gewinne, die sie von Glückstädter Institutionen und Geschäften für die Aktion erhält. Von Reise-, Foto-, Baumarkt-, Blumen- oder Verzehrgutscheinen, über kosmetische Anwendungen bis hin zu Kochbüchern, Kunstkatalogen, freien Museumseintritten für Familien und Kunst- Radierungen. Diese geben ihr genug Inspiration, um dazu thematisch passende Jahresereignisse auszuwählen und zuzuordnen. Dazu kommen an dem Aktionstag die zirka 60 Gäste, die zwischen 12.30 und 17 Uhr für alle lesen oder musizieren möchten.

„Die Kunstinstallation im öffentlichen Raum soll ein Fest für Glückstadt werden“, sagt die Künstlerin. Sie freut sich über jede Unterstützung auch an dem Veranstaltungstag. Von der Jugendfeuerwehr hat sie bereits für die Stoßzeiten eine Zusage erhalten.

Die Gewinne werden erst bei der Abholung nach 18 Uhr nur an die angemeldeten Stuhlbesitzer herausgegeben. Sollte es ein wenig regnen liegt ausreichend Schutzfolie für alle Stühle bereit. Weil in den letzten 400 Jahren doch eine ganze Menge passiert ist, so auch in der Mode, regt Olschowka die Bürger dazu an, sich entsprechend der vergangenen Jahrzehnte und Jahrhunderte zu kleiden, sofern noch was Passendes im Schrank hängt und Lust dazu vorhanden ist.

Sollten am Veranstaltungstag noch nicht alle 400 Plätze für Stühle vergeben sein, kann man sich noch zwischen 10 und 12 Uhr vor Ort spontan anmelden. Sollten es mehr als 400 Stück werden, könnte sie sich vorstellen, diese als Zukunftsstühle zu nutzen, die nach Rücksprache mit der Veranstalterin um den Marktplatz herum in Parkbuchten platziert werden könnten. Ab 20 Uhr muss der Marktplatz allerdings frei von allen mitgebrachten Stühlen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen