Stadtfest : Fest der Vielfalt: Ideen sind gefragt

Bei einem Planungstreffen wurde unter anderem über den Ort diskutiert, an dem gefeiert werden soll.
Foto:
1 von 4
Bei einem Planungstreffen wurde unter anderem über den Ort diskutiert, an dem gefeiert werden soll.

Glückstädter Stadtmanager sucht Freiwillige, die bei Planung und Organisation helfen.

von
20. Januar 2015, 04:45 Uhr

In Glückstadt soll im Herbst ein Fest mit Menschen aus vielen Ländern gefeiert werden. Doch die Organisatoren der Stadt tun sich noch etwas schwer. Denn die zentrale Frage ist für Stadtmanager Jingkai Shi noch ungeklärt: Wie kann der Kontakt aufgenommen werden zu denjenigen, die das Fest mitgestalten sollen?

Diese Frage stellte der Stadtmanager mehrfach beim jüngsten Treffen von potenziellen Mitmachern, die diesmal im Jugendzentrum zusammengekommen waren. Einer, der für Shi eine Antwort hatte, war Erwin Büsing: „Die Menschen einfach ansprechen. “ Büsing hatte mit seiner Ehefrau Christine 1998 in Eigeninitiative das „Fest der Völker“ im Stadtpark organisiert. Damals war es ein großer Erfolg und wirkt bis heute nach. Deshalb hatte Jingkai Shi diese Idee auch wieder aufgegriffen. Im Herbst soll es eine von der Stadt mitfinanzierte Veranstaltung unter dem Motto „Fest der Vielfalt“ geben, eine größere ist im Jubiläumsjahr 2017 geplant.

35 Männer und Frauen aus verschiedenen Ländern waren jetzt zum zweiten Vorbereitungstreffen gekommen. Ein Teil bereits mit der festen Absicht, dass Fest mitzugestalten. Andere, weil sie sich informieren wollten. Die Moderation hatte Jingkai Shi übernommen, unterstützt von der Integrationsbeauftragten Katharina Schmidt. Vertreten waren Männer und Frauen unter anderem aus der Türkei, Griechenland, Polen, China, Russland, Aserbaidschan, den Niederlanden sowie Vertreter unter anderem von heimischen Organisationen wie Lions, Seniorenbeirat, Soroptimisten, Kulturbrücke und Familienbildungsstätte.


Stadtpark oder Glückstadt-Nord als Veranstaltungsorte?


Während Shi zunächst das Organisatorische in den Vordergrund stellen wollte („Wollen wir heute schon Gruppen bilden?“), entbrannte zunächst die Diskussion über den Ort, an dem das Fest stattfinden sollte.

Eigentlich war der Trend schon beim ersten Treffen zum Stadtpark als zentraler Ort für Glückstadt hingegangen. Ingrid Grünler-Neumann vom Chor „Singende Herzen“ betonte deshalb jetzt noch einmal die tolle Atmosphäre beim Fest der Völker. Doch dann kam ein Einwand aus dem Publikum: Ausländische Mitbürger aus Glückstadt-Nord würden die Schwelle aus dem Stadtteil in die Innenstadt nicht wagen. Dies führte zum Nachdenken. Worauf auch Seniorenbeiratsvorsitzender Hans-Peter Tiedemann die Vorteile von Nord pries: „Dort haben wir einen Sportplatz und eine Halle.“ Im Park könnte 2017 gefeiert werden.

Über diesen Punkt wurde viel diskutiert, letztlich wurde die Frage nach dem Standort nicht gelöst. Gleiches galt für die Frage, wie ausländische Mitbürger angesprochen werden können. Fatma Öszurk erklärte: „Wir müssen die Leute motivieren.“ Aber wie, blieb letztlich noch offen. Klar wurde nur, dass dies am leichtesten über die persönliche Ansprache gehen würde.

Auch das Rahmenprogramm muss noch erarbeitet werden. Pastor Stefan Egenberger regte sportliche Events an. „Die Pastoren haben gegen die Imame Fußball gespielt“, erzählte er von der „kleinen Weltmeisterschaft“ im vergangenen Jahr. Es hätte Spaß gemacht. „Wir können viel machen im Sport“, regte er auch andere Sparten wie Tischtennis an. Zum Austragungsort hatte er eine einfache Meinung: „Dort, wo es Spaß macht. Dort, wo es schön ist.“


Termin für nächstes Treffen steht bereits


Christine und Erwin Büsing haben zugesagt, dass sie das kommende Fest und die Organisation mit ihren Erfahren unterstützen wollen. Weitere Akteure fanden sich, die sich jetzt Gedanken machen und per Email in Kontakt bleiben wollen. Das nächste Treffen ist am 17. Februar, voraussichtlich wieder im Jugendzentrum. Dann soll es in die konkretere Planung gehen.

>Wer Interesse hat, kann sich bei Jingkai Shi, unter 04124/930-100, Fax: 04124 930 - 66100 und j.shi@glueckstadt.de melden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen