zur Navigation springen

Fest der Kulturen als internationale Party bei der Seemannsmission

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brunsbüttel | Zum dritten Mal wird in der Schleusenstadt das Fest der Kulturen gefeiert: Sonnabend, 25. Mai, ab 15 Uhr. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Gelände der Deutschen Seemannsmission in der Kanalstraße.

Die Teilnehmer unterschiedlicher Nationalitäten werden mit einer leckeren und bunten Vielfalt ihre Kulturen vorstellen. Unter anderem serviert Südafrika neben Wein und Bier auch südafrikanische Bratwurst. "Der Rindfleischanteil ist größer, und die Gewürze sind andere", erklärt Pauline du Preez die Spezialität. Sie hat das Rezept an die Fleischerei Boll gegeben, die die Würste extra für das Fest der Kulturen herstellt.

Viginia Skott, Rosalina Ploog, Carmen Reimers und Emilie Lassiwe werden Süßes und Herzhaftes von den Philippinen anbieten. "Eine Mischung aus spanischer und chinesischer Küche", erklärt Virginia Skott. Außerdem wird eine philippinische Tanzgruppe auftreten.

Viveka Bauer und Dilini Böll vertreten ihre Heimat Sri Lanka und Kinkeo Xayapheth das Land Kambodscha. Neu dabei ist Deutschland, genauer Dithmarschen. Der Landfrauenverein Brunsbüttel und Umgebung bietet zu den meist südländischen Köstlichkeiten den Dithmarscher Eierkaffee und gefüllte Mini-Windbeutel als kulinarisches Gegenstücke. "Es hat in diesem Jahr endlich terminlich gepasst", freuen sich Hilde Wohlenberg und Heide Hanssen über die Teilnahme. Zudem engagieren sich die Landfrauen gerne im sozialen Bereich. In diesem Fall gehen die überschüssigen Einnahmen der Stände an alle Kindertagesstätten in Brunsbüttel, um Familien in schwierigen Situationen bei zum Beispiel Ausfahrten zu unterstützen.

Die Seemannsmission bietet in ihrer Cafeteria ein großes Kuchenbuffet. Der Erlös hieraus kommt der Arbeit der Seemannsmission zu Gute, worüber sich Diakon Leon Meier freut.

Hilvie und Georg Fries werden in ihrem Eine-Welt-Laden Fairtrade-Produkte aus den teilnehmenden Ländern anbieten.

Das Unterhaltungsprogramm ist bunt gespickt. "Wir haben für die Kinder die Hüpfburg von der Feuerwehr geliehen", berichtet Janette Haß vom Stadtmanagement. Bei Christine Schilling vom Kinder- und Jugendhilfeverbund Dithmarschen können nicht nur Kinder Seemannsknoten lernen. Christine Meppen spielt den ganzen Nachmittag über mit ihrer Afrikanischen Trommelgruppe Weisen aus Simbabwe, der Dudelsackspieler Dennis Cole ist mit dabei und Arndt Kretschmer, Thorsten und Lars Franck werden als Cracky Bones für Stimmung sorgen. Ein Russischer Chor, die Bauchtänzerinnen am Deich und die Greenhorn Dancers aus Eddelak sorgen ebenfalls fürs Programm.

"Wir haben einen engen Terminplan, die Gruppen treten im halbstündigen Takt auf." Janette Haß freut sich über die gute Beteiligung örtlicher Teilnehmer. "Schon die Vorbereitungen haben viel Spaß gebracht", ist die einhellige Meinung aller Organisatoren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen