zur Navigation springen

Neues Wohnprojekt : „Fernsicht“ für Burger Senioren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bauunternehmer Michael Kanzmeier plant ein neues Wohnprojekt – besonders für die älteren Bürger in Burg. Die Bauarbeiten beginnen bereits im März.

„Seniorenvilla Fernsicht“ – in Burg am Clevhang, lautet der Name von Bauunternehmer Michael Kanzmeiers neuestem Projekt. Bei schönstem Sonnenschein lud Kanzmeier jetzt Interessierte zu einer ersten Informationsveranstaltung bei Kaffee und Kuchen vor Ort ein. Zwei weitere Info-Veranstaltungen folgen an den kommenden Sonntagen (13 bis 16 Uhr).

Eine Hebebühne ermöglichte den Fernblick bis Brokdorf und zur Elbe. Das wird der Ausblick aus den beiden künftigen Penthouse Wohnungen. Rund 50 Interessenten schauten vorbei. Wie viele sich davon am Ende eine neue Bleibe in der Seniorenvilla leisten werden, bleibt fraglich. Die Preise reichen von 159 000 bis 179 000 Euro. Sieben Wohnungen auf drei Etagen werden es sein, zwei sind bereits verkauft. Von 66 bis 86 Quadratmeter reicht die Wohnungsgröße. „Es ist wieder ein Energiesparhaus der Klasse KFW 70, dadurch sind die Nebenkosten sehr gering. Sie dürften bei rund 100 Euro liegen“, sagt Kanzmeier.

Bis aufs private Mobiliar sind die Wohnungen voll ausgestattet und komplett rollstuhlgängig. Die Villa hat einen Aufzug. Zu jeder Wohnung gehört ein Carport. Bei der Wohnungsaufteilung griff der 45-jährige Bautechniker auf sein bewährtes Konzept zurück, das er schon bei den 2012 fertiggestellten elf ebenfalls seniorengerechten Reihenhauseigentumswohnungen auf dem ehemaligen Grundstück der einstigen Schlachterei Dohrn umsetzte. „Die letzte Wohnung im Leben soll einfach nur schön, gemütlich und bequem sein, ohne Garten, ohne Straßenreinigung aber zentral und gleichzeitig ruhig gelegen.“

Die Seniorenvilla entsteht am Ende der Sackgasse in der kleinen Schulstraße. Im März starten die Bauarbeiten mit dem Abriss der noch auf dem Grundstück stehenden Garagen, schon für Ende September ist der Bezug geplant.

Für Kristin (39) und Michael Kanzmeier ist es das 17. Bauprojekt seit 1998, seit 2010 haben sie sich auf Seniorenwohnungen spezialisiert. Mit im Boot sind wieder alle Baufirmen, die bereits bei Kanzmeiers vorherigen Projekten Hand anlegten. Die meisten Firmen kommen aus dem Amtsbezirk. „Kurze Wege, Vertrauen, Qualität und Kontinuität sind die Eckpunkte der Zusammenarbeit zwischen dem Bauherren und den ausführenden Firmen.“

>Informationen im Internet unter www.mk-Immobilien.de oder 04825/902850.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2014 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen