zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 13:28 Uhr

Fernsehfahrt auf der Burger Au

vom

Filmteam begleitet Kahnschipper-Ältermann Harald Gossing für NDR-Beitrag / Bürgermeister als Fahrgäste mit von der Partie

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Burg | Bereits zum vierten Mal war die freie Hamburger Fernsehautorin Eva Münstermann mit einem Kamerateam am Vatertag in Burg zu Gast. Diesmal standen die Kahnfahrten auf der Burger Au im Fokus der Dreharbeiten.

Für Fahrgäste war gesorgt: Bürgermeisterin Elke Goehlke-Kollhorst hatte zur ,,Fernsehfahrt" ihre Kollegen aus den übrigen Amtsgemeinden eingeladen. Uwe Schwieger (Süderhastedt) Heino Rossmann (Averlak) Karl-Heinz Reiche (Dingen), Walter Krotzek (Eggstedt) und Klaus-Dieter Gäthje (Kuden) fuhren mit und erlebten einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen auf der Au.

,,Für Burg ist es sehr schön, dass wir positiv im Fernsehen präsentiert werden", zeigte sich die Burger Bürgermeisterin von der erhofften Werbewirkung des Films begeistert. Gut ein Dutzend Mal ist Goehlke-Kollhorst bereits mitgefahren auf der Au und sagt: ,,Ich finde es immer wieder schön."

Fernsehautorin Münstermann konnte dem nur zustimmen: ,,Die Ruhe der Burger Au und die lautlose Fahrt fand ich ganz toll", zog sie nach gut zweistündiger Fahrt Bilanz. Ihr Team drehte eine Einstellung nach der Nächsten um Burgs Au, die Kähne und vor allem Harald Gossing in Szene zu setzen. Denn der halbstündige Film, den Münstermann für den NDR dreht und der voraussichtlich im Oktober gesendet werden wird, dreht sich um den Ältermann der 1994 gegründeten Kudener Kahnschiffergilde. Darin spielen auch Gossings Beruf, sein Leben und sein Engagement für Burgs touristische Entwicklung eine Rolle.

Los ging es bereits im Januar mit einem Besuch beim Gelage der Kahnschiffergilde, an dem Münstermann teilnahm. Im Burger Lager der Gilde, welches in Gossings alter Burger Papiersackfabrik untergebracht ist, drehte das Filmteam, wie die Kähne für die Saison flott gemacht und die Burger Bimmelbahn derzeit gebaut wird. Vor wenigen Tagen begleitete das TV-Team den 58-Jährigen bei seiner Arbeit als Lotse auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Nun der Dreh auf der Au mit Gossing als Staker. Als nächstes folgen Drehtage auf Gossings Hausboot auf der Stör in Wewelsfleth, im Juni auf einem Gelage der Gilde und am 20. Juli auf der zweiten Amtsregatta.

Beeindruckt zeigten sich die Mitfahrer von Gossings Wissen zur Au und der ehemaligen Schifffahrt. Die Anlegestege in Kuden, Buchholzermoor und Burg hat Gossing mit der Gilde und ihren Bürgerarbeitern gebaut. Als nächstes erhält der Burger Anleger am 1. Juli zwei moderne kompostierende Bio-Toiletten, gefördert aus Mitteln der AktivRegion.

Doch es gibt auch Schatten bei den Kahnfahrten. Der Gilde fehlt der Nachwuchs. ,,Man kann den Kahnschiffern nur wünschen, dass sie junge Staker gewinnen, damit es diese Fahrten noch lange geben wird", so die Bürgermeisterin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen