zur Navigation springen

Glück : Fernsehen live: Phoenix im Gespräch mit Glückstädtern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Um das Thema Glück ging es gestern bei Fernsehaufnahmen von Phoenix in Glückstadt. Alles drehte sich um das Thema Glück. Wer die drei Livesendungen verpasst hat, kann sie sich auf Youtube ansehen.

Entweder verwechselt der Moderator Glückstadt und Glücksburg oder aus Glückstadt wird – so wie gestern Vormittag bei Ankündigung der ersten Liveschaltung des Fernsehsenders Phoenix – wegen eines zweiten „s“ eine Glücksstadt. Trotz dieses kleinen Patzers waren die drei insgesamt über eine halbe Stunde dauernden Übertragungen vom Glückstädter Binnenhafen ein voller Erfolg – auch als Präsentation für die Stadt selbst.

In den Beiträgen ging es um Glück, die Stadt, Matjes und den Nord-Ostseebahn-Halt, der ab 2014 wegfallen soll. Moderiert wurden die Beiträge von Ines Arland. Sie ist eine von vier Phoenix-Reportern, die während einer einmonatigen Reise durch Deutschland in täglich wechselnden Live-Reportagen zum Thema „Wie tickt Deutschland?“ eine außergewöhnliche Bilanz der letzten vier Regierungsjahre präsentieren.

Erste Station in Schleswig-Holstein war jetzt gestern Glückstadt. Und weil auf dem Marktplatz zurzeit der Jahrmarkt gastiert, entschied sich das Fernsehteam, am idyllischen Hafen zu filmen. „Es ist selten, dass man früh morgens so viele lächelnde Menschen sieht“, lobte die Moderatorin das offenbar herausragende freundliche Wesen der Glückstädter. Interviewpartner in den drei Beiträgen waren der in Berlin lebende Philosoph Wilhelm Schmid, Matjesproduzent Henning Plotz, NOB-Halt-Initiator Heiko Schlüter und Bürgermeister Gerhard Blasberg.

Dieser verband das Wort Glück mit dem Gefühl von Freiheit. Auch würden einen die in Glückstadt meist vorherrschende frische Brise und die weite Sicht glücklich machen. Dem konnte der Phoenix-Aufnahmeleiter nach der letzten Live-Schalte am Nachmittag nur beipflichten. „Das sind drei ganz tolle Glückstadt-Beiträge geworden.“

Wer die Beiträge gestern im Fernsehen versäumt hat, kann sie nach Angaben des Senders bei You Tube unter „wie tickt Deutschland III – Glück“ noch sehen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen