zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 11:28 Uhr

Feiern Sie mit uns Zeitungs-Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Heute Aktionstag für und mit unseren Lesern: Empfang, Benefiz-Kaffeetafel, Umzug, Gewinne und vieles mehr

Heute jährt sich auf den Tag genau zum 125. Male der erste Erscheinungstag der Wilsterschen Zeitung. Damit gehen auch die Jubiläumswochen ihrem Höhepunkt entgegen. Seit Anfang März gab es eine umfangreiche Extra-Berichterstattung. Junge Autoren von der Gemeinschaftsschule Wilster bekamen die Gelegenheit, eigene Seiten zu gestalten, mit der Grundschule Wilstermarsch wurde eine eigene KiNa-Seite produziert und unsere Sportredaktion zeigte auf, wie sportlich die Wilstermarsch ist.

Nach diesem redaktionellen Feuerwerk gibt es mit der heutigen Ausgabe noch einmal 56 Seiten extra. Hier greift die Redaktion Themen aus 125 Jahren Wilstersche Zeitung auf und schreibt die Geschichten weiter. Aber auch das heimische Gewerbe stellt sich in dieser Sonderausgabe dar. Gemeinsam mit dem Gewerbeverein hatte die Wilstersche Zeitung auch zu einem großen Gewinnspiel aufgerufen (siehe auch Text unten).

Zu einer Zeitung gehören natürlich immer mindestens zwei Seiten – diejenigen, die sie machen und diejenigen, die sie lesen. Und an den Zielen von Verlag und Redaktion hat sich in den 125 Jahren ohnehin nicht wirklich viel verändert. Die Wilstersche Zeitung ist aus dem Leben in der Marsch weniger denn je wegzudenken. Nur ihr äußeres Erscheinungsbild hat sich in den 125 Jahren geändert und die Erscheinungsweise. Nachrichten aus der Heimat und aus aller Welt gab es damals zunächst nur mittwochs und sonnabends. Bemerkenswert für das Gründungsjahr 1890 ist die Betonung der politischen Unabhängigkeit durch die Verlegerfamilie Schwarck. Die Wilstersche Zeitung, so schrieb der Gründungsvater in der Erstausgabe, solle liberal sein und in jeder Beziehung unabhängig und unbeeinflusst. Dieses vorausgeschickt, äußerte er die Hoffnung auf „tatkräftige Unterstützung von Seiten eines geehrten Publikums“.

Das „geehrte Publikum“ – das sind die Leser. Und die sind ihrer Tageszeitung über viele Generationen bis heute treu geblieben. Die Leser sollen denn auch heute im Mittelpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten stehen. Verlag und Redaktion haben ein Programm zusammengestellt, das für jeden Geschmack etwas bietet.

Hier der Ablauf in der Übersicht:

● 9 Uhr: Frühstück für die Zeitungsausträger. Sie sorgen dafür, dass die Wilstersche bei jedem Wetter jeden Morgen pünktlich im Briefkasten landet.

● 10 Uhr: Piet und Paula aus unserer KiNa-Redaktion sind in der Kindertagesstätte Schwalbennest zu Gast.

● 10 Uhr: Zeitungsjungs und - mädels verteilen überall in der Stadt Blumen.

● 12 Uhr: Empfang für geladene Gäste im Alten Rathaus.

● 14.30 Uhr: Große Benefiz-Kaffeetafel gemeinsam mit den Landfrauen Wilstermarsch im Colosseum. Genießen Sie Kaffee und Kuchen – und das alles für einen guten Zweck. Die Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung und noch spontan möglich. Genießen Sie in gemütlicher Runde die Backkunst der Wilstermarsch-Landfrauen. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Für jeden Gast wirft die Wilstersche Zeitung einen Beitrag in einen Spendentopf für einen guten Zweck in der Region. Also: Je mehr Gäste kommen, um so besser.

● 16 Uhr: Umzug der Kindergarten-Kinder mit Fanfaren-Corps Nortorf und den Cheerleadern. Endstation ist die Geschäftsstelle der Wilsterschen Zeitung am Kohlmarkt 12.

● ab 16.30 Uhr: Ziehung der Gewinner aus dem großen Schlagzeilen-Gewinnspiel, das gemeinsam mit dem Gewerbeverein Wilster veranstaltet wird. Es gibt Preise im Wert von mehr als 1250 Euro.

Das Team der Wilsterschen Zeitung freut sich auf Ihren Besuch.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 20:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen