STARGAST : Fast wie am Ballermann

„Schatzi, schenk mir ein Foto“: Mickie Krause auf der Bühne im Holstein-Center.
1 von 3
„Schatzi, schenk mir ein Foto“: Mickie Krause auf der Bühne im Holstein-Center.

Mickie Krause stellt im Holstein-Center vor 300 Fans seine neue CD „Ein Wort sagt mehr als 1000 Worte“ vor.

von
04. Juni 2014, 05:00 Uhr

Oh, das sind aber ganz schön viele. Mehr als gedacht. Der Platz vor der kleinen Bühne auf der Veranstaltungsfläche im Holstein-Center ist voll. Jung, alt, Männer, Frauen, Senioren, Kleinkinder. Und alle warten nur auf einen: Mickie Krause. Echt jetzt? Ich meine, so ein Auftritt von Mickie Krause ist doch schon ein bisschen wie Gaffen am Unglücksort: Es ist irgendwie schrecklich, aber man kann doch nicht weggucken. Nüchtern betrachtet zumindest. Denn Texte wie „Orange trägt nur die Müllabfuhr“ sind natürlich dicht an der Realität, so richtig leicht von den Lippen gehen sie aber erst ab einem gewissen Promille-Pegel. Dafür sind sie ja auch gemacht: Mickie Krauses Welt sind Ballermann-Partys und Privatfernsehen.

Na und, meinen Lisa und Joelina. Die beiden 16-jährigen Itzehoerinnen stehen an der Seite der Bühne, das Handy schon gezückt. „Der ist doch lustig“, findet Lisa. Und „’türlich!“ wollen sie nachher auch ein Autogramm haben. Das gibt’s aber nur, wenn man die neue Scheibe „Ein Wort sagt mehr als 1000 Bilder“ kauft, erklärt gerade der Promo-Tour-Manager auf der Bühne, während an der Seite eine sehr junge Frau mit sehr blonden Haaren und sehr kurzen Shorts lächelnd mit den CDs wedelt. Dafür gibt’s dann auch kostenlos eine typische Mickie-Krause-Sonnenbrille dazu.

Canan (17) würde sie bestimmt gut stehen. „Aber ich hab’ leider kein Geld dabei“, bedauert sie. Dabei finden sie und ihre Freundinnen Mickie echt toll. „Er macht gute Party-Musik.“ Bisher kennen sie ihn zwar nur aus dem Fernsehen, „aber heute sehen wir ihn hier!“

Das lassen sich auch Martina Holm (49) aus Krummendiek und Erika Göttsche (46) aus Oldendorf nicht entgehen. Sie stehen ein bisschen abseits und essen Eis. „Er ist lustig, das ist die Hauptsache“, findet Martina Holm. „Und seine Texte sind so tiefsinnig“, meint Erika Göttsche augenzwinkernd. „Die kann jeder verstehen.“

Der Rest geht im Kreischen unter – denn da ist er endlich und schmettert „Schatzi, schenk mir ein Foto“. Dutzende Hände mit Handy-Kamera schnellen in die Höhe. „Schön, dass ihr euch auf mein Niveau runtergesoffen habt“, begrüßt er die rund 300 Fans und packt selbst sein Handy aus, um zu „Die Sonne scheint den ganzen Tag“ ein kleines Video aufzunehmen. „Er kommt gut an“ – Center-Manager Henner Schacht strahlt zufrieden, im Publikum fangen Silvia Klimek und Gerlinde Schisanowski an zu tanzen. „Ich war zwar noch nie auf Malle, aber wir finden den gut“, sagt Silvia Klimek. Naja, die Enkel mögen ihn sogar noch ein bisschen mehr, gibt Gerlinde Schisanowski zu.

„Ich danke allen Frauen, die mir in den letzten Wochen die Stange gehalten haben“, sagt Mickie Krause. Ballermann lässt grüßen. Verhaltenes Kichern hier und da. „Okay, das verstehen noch nicht alle“, stellt Krause fest. Das ist beim nächsten Song anders: „Geh mal Bier hol’n!“, singt er und man ahnt, dass das Lied bei den Fußball-WM-Partys bald landauf, landab aus den Lautsprechern schallen wird. Die anwesende Männerwelt jedenfalls singt bereits lautstark und textsicher mit. Es sind eben Ohrwürmer, die Krause liefert. Der Mann – übrigens ausgebildeter Jugend- und Heimerzieher und vierfacher Vater – weiß, wie man Stimmung macht. Und ja, er kommt dabei echt sympathisch rüber. Dafür, dass der Promotion-Manager wichtig tut und die Blondine etwas unbeholfen wirkt, kann er auch nichts. Der CD-Verkauf jedenfalls brummt. Und geduldig lässt sich der Sänger mit jedem Fan fotografieren. Sollen wir vielleicht auch...? Na gut. Er ist ja doch irgendwie lustig. Und wann kommt man schon nach Malle.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen