zur Navigation springen

Fast 100 000 Euro Überschuss in der Gemeindekasse

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer, Verkaufserlöse bei der Veräußerung von Grundstücken und geringere Investitionskosten als zunächst geplant, haben der Gemeinde Beidenfleth im Haushaltsjahr 2014 einen Überschuss von fast 100  000 Euro beschert. Das war eine gute Nachricht aus dem Jahresabschluss, den die Gemeindevertretung einstimmig absegnete.

Weniger erfreulich war der Blick in die Zukunft. So schrieb der erste stellvertretende Bürgermeister Friedhelm Peetz in seinem Lagebericht, „dass in den nächsten Jahren mit einem Fehlbetrag zu rechnen ist“. Die Gemeinde sei daher gehalten, weiterhin Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen zu ergreifen. Das sparsame Verhalten soll fortgesetzt werden.

Wie aus Jahresrechnung und Bilanz zudem hervorgeht, verfügt Beidenfleth über ein Geldvermögen von 645  000 Euro. Davon sind allerdings 263  000 Euro zweckgebunden in die Sonderrücklage für die Abwasserbeseitigung eingestellt. Zur „freien Verfügung“ stehen deshalb „nur“ 382  000 Euro. Über- und außerplanmäßige Ausgaben von insgesamt 11  100 Euro wurden nachträglich genehmigt. Die Bilanzsumme der Gemeinde erhöhte sich 2014 gegenüber dem Vorjahr von 3,4 auf 3,5 Millionen Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2015 | 09:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen