„Farbe und Natur“ im Rathaus

Bürgermeister Jürgen Kirsten (links) freut sich gemeinsam mit dem Künstler über die zweite Einzelausstellung von Fred Manthei im Rathaus Hohenlockstedt.
Bürgermeister Jürgen Kirsten (links) freut sich gemeinsam mit dem Künstler über die zweite Einzelausstellung von Fred Manthei im Rathaus Hohenlockstedt.

shz.de von
06. Mai 2015, 10:09 Uhr

Die Werke bestechen nicht nur in ihrer Einzelbetrachtung. Vor allem ist in ihrer Abfolge eine Entwicklung, ein sanfter Übergang von naturalistischen Darstellungsweisen hin zu abstrahierten und abstrakten Formen nachzuvollziehen. Der Künstler Fred Manthei (55), seit 2012 Mitglied der Künstlergruppe Hungriger Wolf, ist in Hohenlockstedt in seiner zweiten Einzelausstellung zu sehen.

Im Rathaus gibt der Künstler, der in Itzehoe wohnt und als Englischlehrer arbeitet, noch bis Dienstag, 23. Juni, unter dem Titel „Farbe und Natur“ einen Überblick über die vergangenen fünf Jahre seines Schaffens. Zu sehen sind 25 Aquarelle, überwiegend in der Größe DIN A 3 (30 mal 40 Zentimeter). In seinen Naturstudien stellt er mit akzentuierter Farbgebung Bäume wie etwa Kopfweiden dar, malt Blumen und Landschaften und entwickelt sich in abstrahierte Darstellungen hinein. „Manches habe ich nach der Natur gemalt, anderes erdacht, vieles weiter entwickelt“, schildert er seinen Schaffensprozess.

Bürgermeister Jürgen Kirsten freute sich über die vielfältigen Effekte der Ausstellung. „Dies ist für Künstler eine gute Möglichkeit, aus dem Schatten zu treten und zu präsentieren, was man künstlerisch gemacht hat.“ Vor allem aber den Besuchern des Rathauses bringe die Ausstellung einen Gewinn. „Wir haben viel Publikumsverkehr. Die Besucher freuen sich, wenn die Wände nicht kahl sind.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen