zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 08:16 Uhr

Familienunternehmen mit 75 Jahren Tradition

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

KELLINGHUSEN | Merkur hielt in der vergangenen 75 Jahren seine Hand schützend über das Familienunternehmen Tetens. Als Abbildung auf einer Urkunde der Industrie- und Handelskammer zu Kiel hat die aktuelle Generation den römischen Gott des Handels nun stets in ihrer Nähe. Anlässlich des 75-jährigen Geschäftsbestehens überreichte Dr. Paul Raab, Leiter der IHK-Zweigstelle Elmshorn, die Auszeichnung an Gisela und Reimer Tetens. Im Rahmen seiner Gratulation hob er die Familienbetriebe als Säule der regionalen Wirtschaft heraus. Die für Generationen getroffenen Entscheidungen mit Weitblick gewährleisteten das lange Bestehen von kleinen und mittelständischen Familienbetrieben. Deutlich stehe dafür auch der Familienbetrieb des Weinhauses Tetens.

Einen soliden Pfeiler im kleinstädtischen Wirtschaftsleben setzte im Jahr 1938 Boy Tetens mit dem Kauf des bislang als Thams & Garfs Filiale betriebenen Geschäfts in der Hauptstraße 29. Die Großeinkaufs-Zentrale Thams & Garfs in Hamburg sei vor dem Zweiten Weltkrieg und bis Anfang der 70er Jahre ein sehr angesehenes Unternehmen gewesen. "Der Anspruch an die Betreiber war hoch, nicht jedem Kaufmann wurde das Vertrauen geschenkt." Bis zu Beginn des Zweiten Weltkriegs führten Boy Tetens und seine Ehefrau Käte das Geschäft. "Als mein Vater Soldat wurde, schloss die Ladentür", sagt Tetens. Unversehrt und mit frischem Mut erfolgte im November 1946 der Neustart. Durch den Zuzug von Flüchtlingen und Vertriebenen war die Bevölkerung der Störstadt inzwischen um das Doppelte angewachsen. Boy Tetens erwarb zusätzlich ein Haus in der Lindenstraße. "So konnte die Familie Tetens 1951 in Kellinghusen Wurzeln schlagen."

Im Sommer 1954 wurde der Laden umgestaltet und vergrößert. Dies galt auch für die Außenfassade des Gebäudes mit den typischen Rundbögen. Staunend betrachteten die Kellinghusener seinerzeit die ersten Arkaden im Städtchen. Drei Jahre später begann Junior Reimer Tetens seine Lehre in Wilster in einem Thams & Garfs Geschäft. 1965 folgte der Geschäftsmann Boy Tetens dem Trend zum SB-Markt. Mit der Umstellung einher ging eine weitere Vergrößerung der Verkaufsfläche. Als Reimer Tetens am 1. Januar 1978 die Geschäftsleitung übernahm, sah er sich vor große Herausforderungen gestellt. "Wir mussten auf die Ansiedlung von Discountern und großen Verbrauchermärkten reagieren." Die Antwort waren eine nochmalige Vergrößerung und eine Sortimentsanpassung. Inzwischen hatte in Kellinghusen eine städtebauliche Entwicklung eingesetzt, die den Verkehr aus der Hauptstraße auf die neu gebaute Straße an der Stör verbannte. "Die Fußgängerzone brachte im unteren Teil der Hauptstraße nicht den erwarteten Erfolg", bilanziert der Geschäftsmann. Zwei Jahrzehnte später fällten die Eheleute die Entscheidung zur Spezialisierung: 2003 entstand das Weinhaus Tetens, wie es der große Kundenkreis aus Stadt und Land heute kennt.

Markenzeichen sind eine große Auswahl von edlen Weinen und Spirituosen - darunter so manche Sonderabfüllung - sowie hochwer tige süße Verlockungen von Traditionsherstellern. Weitere Säulen des Geschäfts sind individuelle Beratung und Bedienung. "So haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mit arbeitern die Stürme der Zeit überstanden", sagt Reimer Tetens.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen