zur Navigation springen

Kreis Steinburg : Familienausflug endet mit Unfall auf A23 – Fünf Verletzte

vom

Ein Opelfahrer fährt vermutlich auf einen Trailer mit einem Segelboot auf. Beide Fahrer verlieren daraufhin die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Für fünf Mitfahrer endete der Unfall mit der Fahrt in ein Krankenhaus.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 11:55 Uhr

Itzehoe | Am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr kam es auf der A23 zwischen den Anschlussstellen Itzehoe Süd und Lägerdorf in Richtung Hamburg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Opel und ein Lancia, der ein Segelboot auf einem Anhänger zog, kollidierten. Dabei wurden fünf Insassen, darunter Kinder, leicht verletzt.

Die Polizei musste die Fahrbahn in Richtung Süden für rund eineinhalb Stunden voll sperren. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Das Segelboot blieb den Erkenntnissen nach größtenteils unversehrt, nur der Trailer wurde beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 33.000 Euro.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Der 35-jährige Opelfahrer aus dem Landkreis Osterode im Harz war dem langsamer vorausfahrenden Gespann vermutlich aufgefahren. Durch die Kollision verlor der Fahrer des Lancia, ein 52-jähriger aus dem Landkreis Harburg, die Kontrolle. Der Anhänger geriet ins Schleudern, der Lancia kippte dabei auf die Seite, nachdem dieser sich vom Bootsanhänger gelöst hatte.

Der Opel geriet ebenfalls ins Schleudern, überschlug sich, wobei alle Scheiben zersprangen. Dass die Insassen nur leicht verletzt wurden, ist in Anbetracht der Schwere des Unfalls ein glücklicher Umstand. Die 9-jährige Tochter der Segelbootbesitzer erlitt einen Schock und kam in eine Klinik. Der Hund der Familie und die ebenfalls mitgereiste Katze waren weggelaufen. Der Hund konnte noch am Abend gefunden werden. Ein Zeuge hatte das Tier aufgelesen und am Rastplatz Steinburg auf den Familienvater gewartet. Die vierköpfige Familie aus dem Landkreis Osterode (35, 32, zwei und vier Jahre) kam wegen Schocks ebenfalls in ein Krankenhaus.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Itzehoe hatte die Unfallstelle für die Maßnahmen von Polizei und Rettungsdienst ausgeleuchtet. Zwei Abschleppunternehmer kamen zur Fahrzeugbergung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen