zur Navigation springen

Mit Flohmarkt und buntem Programm: : Familien-Spaß auf dem Herbstmarkt

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

„Der Herbst ist der Frühling des Winters“ lautet das Motto des Herbstmarktes auf dem Erlebnishof der Familie Stüven in Oberstenwehr. Entsprechend bunt geht es bei der vergnüglichen Veranstaltung für Jung und Alt zu.

Der Erlebnishof der Familie Strüven in Oberstenwehr, unmittelbar an der Wilsterau gelegen, war Sonntag Ziel zahlreicher Familien. Heiko und Imke Strüven hatten zum Herbstfest eingeladen. Wenn auch der Regen glücklicherweise ausblieb, waren die Temperaturen doch so frisch, dass sich das Meiste in der Scheune und auf der Diele abspielte. Aber auch unter den mächtigen Bäumen auf dem Bauernhof wurden die Sitzmöglichkeiten ebenso genutzt wie die Spielgelegenheiten für die Kinder.

„Der Herbst ist der Frühling des Winters“ lautete das Motto der Veranstaltung, die verbunden war mit einem Flohmarkt für Kinder und dem Verkauf schöner Dinge, ausnahmslos in eigener Handarbeit von den Ausstellern angefertigt. So gab es Keramik von Ute Beimgraben, Magnetschmuck und Stoffdeko von Andrea Mißfeldt, Schönes aus Stoff von Simone Hinz, Vogelhäuser und Holzdeko von Nadine Glindemann, Gartendeko von Ulrike Voß-Petersen sowie Rostarbeiten von Dieter Schrade. Außerdem Kürbisse, selbstgemachte Marmeladen, Milchprodukte und vieles mehr.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. „Unsere 100 Portionen Erbsensuppe am Mittag waren ratzfatz ausverkauft“, freute sich Imke Strüven. Auch bei den frisch gebackenen Waffeln, Kaffee und Kuchen, zubereitet und verkauft vom Festausschuss der Gemeinde Aebtissinwisch mit Bürgermeisterin Regina Kraft an der Spitze, gab es keine Restbestände. Und wer immer noch Hunger hatte, konnte bei heißen Würstchen mit Brot zugreifen.

Für die Kinder war das Herbstfest auf dem Strüven-Hof das reinste Vergnügen. Sie konnten sich bunt schminken lassen, am Glücksrad drehen, Kälber, Schweine und Ziegen streicheln, eine Holzkuh melken und auch mal auf den großen Trecker klettern. Die Kleinsten tummelten sich in der großen Sandkiste. Auch eine Fahrt mit dem großen Kettcar war ein Erlebnis. Eine Besucherfamilie aus Pinneberg nutzte sogar die Gelegenheit, ins Kanu zu steigen und eine Paddeltour bis zum Kanal zu unternehmen.

Der Wochenmarkt-Händler Horst-Werner Seifried hatte preisgünstig Obst und Gemüse zur Verfügung gestellt. Der Überschuss aus dem Verkauf wurde ebenso für das Kinderfest in Aebtissinwisch gestiftet wie der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen.

Auf dem Erlebnishof Strüven ist praktisch das ganze Jahr über Saison. Dort können Kinder mit ihren Freunden eine Geburtstagsfeier ausrichten lassen, Grundschulklassen das Leben auf dem Bauernhof hautnah miterleben und die Angebote nutzen: von Bauernhof-Rallye und Treckerfahrten über Besuch im Kuhstall und Dinocar bis hin zu Kanuverleih und Tretbootvermietung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen